Dienstag, 16. September 2014

...Nudeln mit Fenchel und Tofuhack.

Aus den Medien nicht wegzudenken ist derzeit der Begriff Superfoods. Der Begriff selber ist nicht weiter definiert, gemeint sind damit aber meist zu Pulver verarbeitete Lebensmittel, die über einen besonders hohen und konzentrierten Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen verfügen.

Die positiven Eigenschaften der Superfoods möchte ich gar nicht anzweifeln. Und einige dieser Nahrungsergänzungsmittel, wie Gerstengras- und Acai-Pulver landen auch bei uns regelmäßig im Smoothie. Aber ich habe das Gefühl, dass diese gesunde Modeerscheinung das Wissen um die gesundheitsfördernden Eigenschaften von "normalen" Gemüse- und Obstsorten in den Hintergrund drängt. Tomaten, Kartoffeln und Fenchel sind nämlich auch echte Superfoods. Fenchel besitzt sogar heilende Kräfte und wurde deshalb 2009 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt. Fenchel ist vielseitig, schmeckt köstlich, hat magenberuhigende Eigenschaften und wird in der Medizin u. a. als Hustenmittel eingesetzt.


Rezept für 2 -3 Personen
  • 300 g kurze Nudeln
  • 400 g Tofu natur
  • 4 EL Rapsöl
  • 3 Fenchelknollen, halbiert und in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
  • 4 EL Gerstenschrot
  • 200 ml veganen Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 g veganen Frischkäse
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken
Nudeln bissfest in Salzwasser garen.

In einer beschichteten Pfanne den Tofu in 3 EL Öl 5 Minuten bei großer Hitze und mit viel Umrühren goldbraun anbraten. Zur Seite stellen.

Fenchel, Zwiebeln und Gerstenschrot in 1 EL Öl 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Wein ablöschen. Nach ca. 2 Minuten Gemüsebrühe und Tofu zufügen, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren. Hitze ausstellen und Frischkäse einrühren. Eventuell noch mal mit Salz und etwas Chili abschmecken. Nudeln unterrühren und mit Fenchelgrün servieren.


Freitag, 5. September 2014

...mit Joghurt-Hefekuchen.

Dieser Hefekuchen gelingt leicht und ist mit Joghurt sehr wandelbar. Mir schmeckt der Limetten-Zitronenjoghurt von Alpro am besten. Aber ihr könnt auch jede andere Sorte verwenden. Manchmal gebe ich auch noch klein geschnittene Apfelstücke zum Joghurt. Mit ein bisschen Zimt ist auch diese Variante sehr lecker.

Allerdings trocknet der Heferand recht schnell aus. Man isst den Kuchen deshalb besser direkt am Tag des Backens, idealerweise, wenn er noch ein bisschen warm ist. Oder aber ihr halbiert die Zutaten und backt einen kleinen Kuchen. Die Form sollte dann max. 20 cm Ø haben. Sollte wider Erwarten etwas übrig bleiben, dann erwärmt den restlichen Kuchen am Folgetag einfach kurz im Backofen.


Rezept für eine Springform oder Tarteform mit ca. 28 - 30 cm Ø
  • 250 ml lauwarme Mandelmilch
  • 10 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 4 EL feiner Rohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 40 g Pflanzenbutter (z. B. Alsan), Zimmertemperatur
  • 40 g Pflanzenbutter (z. B. Alsan), kalt
  • 200 g Sojajoghurt (Sorte je nach Geschmack)
  • 80 g grober Rohrzucker
In einer großen Schüssel Mehl, Zucker und Salz gut vermengen. Die Hefe zuerst in der Mandelmilch auflösen, dann zu dem Mehl-Mix geben und zusammen mit zimmerwarmer Pflanzenbutter zu einem glatten Teig kneten. Die Schüssel mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen.

Die Form gut ausfetten. Teig auf einer bemehlten Fläche kreisrund ausrollen, sodass er möglichst genau in die Form passt. Teig dann in die Form legen und noch mal mit feuchtem Tuch abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

In möglichst regelmäßigen Abständen mit den Fingern kleine Vertiefungen in den Teig drücken. In diese Vertiefungen den Joghurt verteilen. Groben Zucker und dann die kalte Pflanzenbutter über den Kuchen verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen.



Mittwoch, 3. September 2014

...mit dem Vegan Wednesday.

Veganes am Mittwoch sammelt heute Petzi.


 Morgens: Toastburgersandwich mit Tofurky.

Mittags: Bibimbap.

Abends: Überbackene Kidneybohnen-Burritos mit Cheddar (Wilmersburger), Sour Creme (Soyananda) und Avocado.