Sonntag, 30. September 2012

...mit Zucchini-Burritos.

Ich persönlich bin kein so großer Freund von veganen Ersatzprodukten. Damit meine ich die Produkte, die in ihrer Konsistenz und Geschmacksrichtung das tierische Produkt imitieren. Es ist nicht so, dass auf diese Art hergestellte Produkte nie auf meinem Teller landen. Ab und an gibt es durchaus vegane Currywurst, veganes Döner oder Soja-Nuggets. Aber zum größten Teil versuche ich vegane Alternativen zu finden, die durch ihren Geschmack für sich alleine stehen und nichts imitieren müssen.

Viele der Ersatzprodukte schmecken mir außerdem nicht gut genug. Käseersatzprodukte sind hier ein gutes Beispiel. Die meisten habe ich versucht und mich geschüttelt. Bis jetzt. Denn seit ein paar Wochen gibt es von Wilmersburger DIE Käseimitation in Scheiben. Geschmacklich ist das jetzt nicht die Käse-Welt und erinnert eher an einen sehr leichten Butterkäse. Aber man kann z. B. durch das Schmelzen der Scheiben im Backofen ganz hervorragend diese leckeren Burritos verschließen. Man kann auf den Fotos ganz gut die goldgelbe Verschlussstelle am oberen Rand der aufgeschnittenen Burritos erkennen.



Zutaten für 3 - 4 Portionen:

  • 6 große Weizentortillas
  • 6 Scheiben Wilmersburger Scheiben Classic, jeweils in 2 Streifen geschnitten 
  • 4 mittelgroße Tomaten, gehäutet und fein gewürfelt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Zucchini, in ca. 3 cm lange Stifte geschnitten
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL getrocknete Chiliflocken 
  • 2 EL Mandelstreu
  • 250 ml Sojajoghurt
  • 1/2 TL Pfefferminzteepulver (der Einfachheit halber schneide ich dafür einen Teebeutel auf)
  • Salz und Pfeffer

Ofen auf 200° C vorheizen.

In einer Pfanne Zwiebeln und Knoblauch kurz in Öl anbraten. Tomatenmark und Chiliflocken dazu geben und beides 1 - 2 Minuten anbraten. Zucchini und Tomaten zugeben. Deckel drauf und köcheln lassen, bis Zucchini gar sind (etwa 5 Minuten). Mit Pfeffer und Salz ab schmecken.

Füllung so auf 6 Weizentortillas verteilen, dass diese sich noch zu Burritos aufrollen lassen. Dabei am Schluss etwas Platz für die Wilmersburger Scheiben lassen. Kurz vorm "Fertigrollen" dann innerhalb der Rolle jeweils 2 Streifen Wilmersburger zum "Verkleben" hinzufügen und fertig aufrollen. Burritos nebeneinander in eine Auflaufform legen und mit Olivenöl einpinseln. Zum Schluss Mandelstreu darüber geben und ca. 15 Minuten bei 200°C auf der mittleren Schiene backen.

Sojajoghurt und Pfefferminztee verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Joghurt zu den Burritos servieren.

Kommentare:

  1. Ich versuche auch, ohne Veggi-Vurst, Nuggets und Burger auszukommen. Bisher fand ich sehr viel sehr lecker, aber es ist doch unheimlich teuer.

    AntwortenLöschen
  2. Die Zucchini-Burritos sehen köstlich aus. Ich esse ja gar keine Fleischersatzprodukte, weil mich der Geschmack an das Original erinnert und ich das nie mochte. Tofu esse ich auch so gut wie nie. Ich finde die Konsistenz fürchtlerich und muss mich beim Draufbeißen immer schütteln, das bringt es dann auch nicht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Brause,
      ich würde Tofu mit Kichererbsen ersetzen, so haben Sie den Geschmack nicht, aber auf jeden Fall immer noch leckeres Essen.
      Bei Desserts gibt es ja auch Tofudesserts, da ist es wahrscheinlich schwieriger ebendiese zu ersetzen.
      Beste Grüße

      Löschen