Samstag, 27. Oktober 2012

...Nudeln mit Pilzen in Rotweinsahne.

♩♬♪ Ist alles so schön bunt hier! ♫♪ Um es mal mit Nina Hagen auszudrücken.

Ich bin ein großer Herbstfan. Nicht weil ich den Sommer nicht mag, sondern weil ich vor allem die herbsteigenen Farben so gerne habe. Es hat etwas von einem reinigenden Prozess, wenn der erste große Regenschauer die Luft reinigt und alles ordentlich durchwäscht, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Die Luft atmet sich danach dann irgendwie frischer. Ein Großreinemachen sozusagen. Die Natur räumt sich auf. Lässt Altes hinter sich und bereitet sich auf etwas Neues vor.

Seit ein paar Tagen sind auch unsere Meisenfreunde zurück auf dem Balkon und kontrollieren jetzt täglich, ob der beliebte Erdnussimbiss schon wieder geöffnet hat. Freunde: Geduld! Die Vorbereitungen sind bereits getroffen, wir eröffnen in Kürze. Und da nützt es im Übrigen auch nichts, durch die geöffnete Balkontür herein zu spazieren und drängelnd mitten im Wohnzimmer zu hocken. Zunächst wird noch der Balkon winterfest gemacht und erst dann geht's los.

Auch kulinarisch hat der Herbst einiges zu bieten. Ich habe heute den ersten Mangold gekauft und bald gibt's endlich wieder geröstete Esskastanien. Herbstzeit ist aber auch Pilzzeit. Und aus lecker frischen Champignons lässt sich so einiges zaubern, wie zum Beispiel dieses köstliche Pastagericht:


Rezept für 2 - 3 Personen:

  • 500 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 300 g Nudeln (am besten kurze)
  • 50 g Alsan (oder andere Pflanzenmargarine)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 TL Mehl
  • 250 ml Soja-Cuisine (oder eine andere Pflanzensahne)
  • 3 EL veganer Rotwein (gibt's im Bioladen z. B. v. Rapunzel)
  • 60 g getrocknete Tomaten, klein gehackt
  • 3 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne Alsan und  Olivenöl erhitzen. Zwiebeln hinzu geben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten dünsten. Hitze etwas reduzieren, Pilze zugeben und 2 Minuten anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen, dann mit Mehl bestreuen und noch 1 Minute unter Rühren anbraten. Jetzt langsam den Wein und dann die Pflanzensahne einrühren. Getrocknete Tomaten dazu und mit etwas Muskat abschmecken. Auf kleinster Hitze ohne Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Petersilie zu den Pilzen geben und alles zusammen mit den Nudeln vermengen.


1 Kommentar:

  1. Liebe Frau S.,

    es gehört bei mir leider mehr dazu, Herbstfan zu werden als ein verlockendes Pilzrezept, aber Du hättest es beinahe geschafft!

    AntwortenLöschen