Sonntag, 9. Dezember 2012

...durch veganen Gulasch mit Nudeln.

Mein Leibgericht als Kind: Gulasch mit Nudeln. Dabei war mir das Fleisch eigentlich immer relativ egal. Es ging mir immer um die Soße mit Nudeln. Meistens wurde immer gleich für 2 Tage gekocht. Ich bin dann sogar immer abends an den Kühlschrank gegangen und habe mir kalte Nudeln raus stibitzt und in die kalte Soße getunkt. Fand ich superlecker. Gulasch gibt's auch heute noch, aber nur noch in veganer Form. Schmeckt aber immer noch genauso gut wie früher.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 300 g Nudeln
  • 150 g Soja-Rinderfilet
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml veganer Rotwein
  • 4 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 3 Zwiebeln, in Ringe schneiden
  • 2 Knoblauchzehen, kein gehackt
  • 2 rote Paprikaschote, in Ringe geschnitten
  • 2 Tomaten, gehäutet und klein geschnitten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Senf
  • 1 TL getrockneten Majoran
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 EL Alsan (pflanzliche Butter)
  • Pfeffer und Salz

Soja-Rinderfilet in 1 Liter Gemüsebrühe 10 Minuten lang kochen, dann abgießen und etwas ausdrücken.

In einem großen Topf die Zwiebeln anbraten. Sobald die Zwiebeln leicht bräunen, Paprika, Knoblauch und Tomatenmark dazugeben. 2 Minuten unter Rühren braten, dann Soja-Rinderfilets und Tomaten zugeben und gut vermengen. Senf, Paprika, Cayennepfeffer, Kümmel und Majoran einrühren.  Nach 1 Minute mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Dann Gemüsebrühe dazu gießen, kurz aufkochen und dann ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze ohne Deckel einkochen lassen. Zum Schluss kalte Alsan einrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Evtl. noch Tofutti Sour Supreme einrühren.

In der Zwischenzeit die Nudeln zubereiten und zu dem Gulasch servieren.



Kommentare:

  1. Das sieht derartig gut aus, da bekomm ich gleich mega Hunger!

    AntwortenLöschen
  2. Die Vorliebe für Gulaschsoße habe ich als Kind geteilt :) Aber ich esse ja auch keinen mehr jetzt ;) Übrigens haben deine Links mir zu einem tollen Weihnachtsgeschenk verholfen (siehe Blog)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Schmöth,
    geht der auch ohne Rotwein? Oder schmeckt's dann öde? Ohne wäre das dann nämlich 'was Tolles für mich und meinen Liebsten (der wahrscheinlich lieber "mit" hätte) ...
    Herzlichst
    Ihre schwestaesta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, dann ersetzt Du einfach den Rotwein durch Gemüsebrühe. Vielleicht nimmst Du dann 1 EL mehr Tomatenmark für den Geschmack. Liebe Grüße

      Löschen