Montag, 24. Dezember 2012

...mit einfachen Kaffee- und Tee-Begleitern.

Ich weiß es sehr zu schätzen, wenn in einem Café zu Kaffee oder Tee ein selbst gemachter Keks serviert wird. Das hat was. Hätte ich ein Café, dann würde ich das genauso machen. Und zwar mit diesen einfachen und wandelbaren Heißgetränk-Begleitern. Das Zitronenaroma lässt sich leicht durch z. B. Vanille- oder Rum-Aroma ersetzen. Auch kann man anstelle des Aromas frische Zitronen-, Limetten- oder Orangenschale hinzugeben. Klein gehackte Nüsse machen sich auch ganz gut. Jede Woche gäbe es dann einen anderen leckeren Begleiter im Café Schmoeth.


Rezept für ca. 25 Begleiter:

  • 250 g Mehl
  • 150 g Alsan (es muss eine Pflanzenmargarine sein, die 80% Fett hat), Zimmertemperatur
  • 100 g feinen braunen Rohrzucker
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zitronenaroma oder 1 TL Zitronenschale

Alle Zutaten, außer dem Mehl, in einer großen Schüssel mit dem Rührgerät aufschlagen. Dann Mehl dazugeben und kurz aber gut vermengen. Teig zu einer Kugel formen und für mindestens 3 Stunden in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.

Wenn der Teig aus dem Kühlschrank kommt, kurz "ankneten" und dann auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und ausstechen. Backblech mit Backpapier auslegen und Kekse bei 180° C auf der mittleren Schiene 5 - 10 Minuten backen, bis die Keksränder goldbraun sind.

Kommentare:

  1. Ich glaub das probier ich mal aus, klingt gut einfach und lecker.

    AntwortenLöschen
  2. Ein einfaches Rezept mit enormen Variablen. Schokolade obendrauf wäre auch eine nette Möglichkeit. Ich probiere es aus.

    AntwortenLöschen