Dienstag, 4. Dezember 2012

...mit Tragbarem. Heute: Eine Tasche aus Papier.

Eigentlich wollten wir auf der VeganFach Messe in Essen gar nichts Großes kaufen, sondern nur Bummeln und uns durch die vielfältigen kulinarischen Angebote futtern. Dieser gute Vorsatz hielt nach Betreten der Ausstellungshalle für ca. 5 Minuten, bzw. für 10 Meter an. Das war nämlich genau die Entfernung zwischen Eingangstür und dem matt & nat Stand. Bisher zu geizig für eine neue Tasche, konnten wir bei dem Angebot von sagenhaften 50% Messerabatt leider nicht Nein sagen. Ergebnis: 2 neue tägliche Begleiter. Der Mann hat sich für das Modell "Kahn" entschieden.


Das Besondere an dieser Tasche ist, dass der Großteil aus behandeltem Karton besteht. Der Rest sind Kunstleder und Beschläge aus Antikkupfer. Bei der Herstellung der Taschen wird beim kanadischen Label grundsätzlich auf die Verwendung von tierischen Materialien verzichtet. Die Produkte sind hochwertig verarbeitet und die unterschiedlichsten Materialien kommen zum Einsatz. Das Innenleben der meisten Taschen ist mit samtweichem Kunstwildleder ausgekleidet und in verschiedene praktische Fächer unterteilt. 


Kommentare:

  1. Sieht richtig gut aus, kein Unterschied zu Ledertaschen! Wobei das mit dem Papier echt erst einmal ungewöhnlich klingt ... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch sie schaut aus, als wäre sie aus Leder. Gefällt mir! Und das Tattoo auch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Brause, ich das Kompliment gerne an den Mann weiterreichen.

      Löschen
  3. die sieht ja hammermäßig gut aus!
    zum glück ist ja bald weihnachten! frage mich nur, ob der weihnachtsmann bis dahin überhaupt damit fertig ist, meine wunschliste überhaupt zu lesen! :))

    AntwortenLöschen