Dienstag, 1. Januar 2013

...mit thailändischer Kokossuppe.

Also los geht's! Neues Jahr, alter Vorsatz: Leicht, beschwingt und gelassen durch den Tag.

Da fangen wir doch gleich mal mit "leicht" an. Zur ewigen Bestenliste der guten Vorsätze im neuen Jahr zählen "bessere Ernährung" und "mehr Sport treiben". Letzteres schieben wir heute noch mal auf die mittelfristige Bank und genießen den letzten Sofasitzen-Seriengucken-Allesessendürfen-Viellesen-Ausschlafen-Tag. Was den ersten Punkt betrifft: Willkommen in meinem Blog!

Nach der Völlerei der letzten Tage starten wir heute mit einer leichten Suppe ins neue Jahr. Die Idee für dieses Rezept basiert auf der thailändischen Tom Kha Suppe. Meine Variante kommt aber vorzüglich ohne gefiederte Freunde aus.

Damit wäre der Anfang gemacht. Ich wünsche Euch allen ein ebenso leichtes neues Jahr!


Rezept für 3 - 4 Personen
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL rote Currypaste
  • 2 Zweige Koriander, gehackt
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 4 cm Stück Ingwer, geviertelt
  • 4 getrocknete Kaffirblätter
  • 1 EL Limettensaft
  • 200 g Champignons, in grobe Scheiben geschnitten
  • 1 kleine Zucchini, in Stücke geschnitten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Rohrzucker
  • Salz
Zitronengras mit der flachen Messerseite zerdrücken und zusammen mit Ingwer in heißem Öl andünsten. Currypaste zufügen und kurz mit dünsten. Mit Kokosmilch ablöschen, Kaffirblätter dazugeben und einmal aufkochen. Jetzt Gemüsebrühe zugeben und 3 Minuten köcheln lassen. Mit einem kleinen Sieb die groben Stücke Ingwer, Blätter und Zitronengras aus der Suppe fischen.

Limettensaft, Zucchini und Pilze in den Topf geben. Bei kleiner Hitze 3 - 5 Minuten köcheln lassen (das Gemüse sollte noch bissfest sein). Mit Salz und Zucker abschmecken und mit gehacktem Koriander servieren.

Kommentare:

  1. Hatte ich mir viel komplizierter vorgestellt - super!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! :)

    Ich hab deine Suppe vorgestern bei Pinterest gesehn und sie hat mich sooo angesprochen, dass ich gleich heute im Asialaden war, um alles einzukaufen :) Gerade hab ich sie ausgelöffelt... Suuuper lecker und so schnell gemacht, perfekt für eine Mama wie mich, bei der es oft schnell gehn muss :) Bis auf die Kaffirblätter (kenne ich gar nicht, hatte mein Asialaden auch nicht) und den Koriander (kein Korianderfan ;), hab ich mich komplett ans Rezept gehalten und das kommt bei mir eigentlich nie vor :D
    Hab vielen lieben Dank für das tolle Rezept, die Suppe wird es definitiv öfter geben!

    Viele Grüße aus Bayern,
    Sandra
    P.S.: Deinen Blog hab ich mir sicherheitshalber mal unter meinen Favoriten gespeichert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, freut mich, dass Dir die Suppe so gut geschmeckt hat! Danke für Dein Lob! Viele Grüße

      Löschen