Freitag, 1. Februar 2013

...mit Apfelmuskuchen.

Mein allererster Kontakt mit der veganen Küche war 1997, als das PETA Kochbuch Veganissimo veröffentlicht wurde. Die Rezeptsammlung stammt von Prominenten Veganern und Vegetariern wie Kim Basinger, Alec Baldwin, Paul und Linda McCartney, Tatjana Patitz, Nina Hagen, Chrissie Hynde und Moby.

Obwohl ich bereits seit Langem Vegetarierin war, fand ich damals das Thema Veganismus irgendwie exotisch und schwierig umzusetzen. Trotzdem hat mich die Idee fasziniert und sowohl das Buch als auch die Rezepte haben mich viele Jahre lang begleitet. Das Buch ist mir leider bei einem der vielen Umzüge in den letzten Jahren abhanden gekommen. Aber es gibt 2 Rezepte, die mich bis heute begleiten und meines Erachtens nicht zu verbessern sind: das wimbledonwürdige Bananenbrot von Martina Navratilova und der sensationelle Apfelmuskuchen von Schauspielerin Bea Arthur (Dorothy von den Golden Girls).

Das Ding ist wirklich was für die Puristen unter Euch Feinschmeckern. Selten gelingt einem so ein kunstvoll gradliniges Backwerk. Ist außerdem kinderleicht zu basteln und schmeckt köstlich.




Rezept für eine Tarteform (Ø 25 cm)

  • 600 g Apfelmus (ungesüßt)
  • 250 g Mehl
  • 150 g Rohrzucker
  • 120 g Pflanzenmargarine
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Puderzucker
Margarine in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. In einer großen Schüssel geschmolzene Margarine mit Apfelmus, Mehl, Zucker, Backpulver und Zimt zu einem glatten Teig verrühren.

Teig in die gefettete Tarteform geben und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 150° C ca. 35 - 40 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn bei Einstechen mit einem Holzstäbchen oder Messer keine Teigreste kleben bleiben.

Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen. Dann vorsichtig auf einen Teller stürzen und die Backoberseite mit reichlich Puderzucker bestreuen.



Kommentare:

  1. Hey, wir sind ja in bester, prominenter Gesellschaft!
    Den Apfelkuchen probiere ich gleich aus, wollte sowieso einen Kuchen backen.- Vielleicht noch ein paar Rosinen dazu, oder ein paar Mandelstifte- oder doch so pur wie angegeben?
    Ich werde berichten. Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Originalrezept sind noch Walnüsse und ich glaube Rosinen dabei. Ich mags aber lieber pur. Liebe Grüße und viel Erfolg

      Löschen
  2. Liebe Frau Schmöth,
    Ihre Fotos ... ein Gedicht, Ihr Kuchen ... ein Traum!
    Was für ein tolles Rezept :-)!
    Herzlichst
    Ihre schwestaesta

    AntwortenLöschen
  3. Yay das ist genau mein "Schwierigkeitsgrad" ! ;-)
    Das werde ich bald austesten... Morgen gibt`s erstmal New York Cheesecake Premiere für den Lieblingsneffen zum 1. Geburtstag!
    Bin gespannt...

    Aber dein geniales Rezept wird jetzt ausgedruckt.

    Danke schönst und happy FREUday
    Jules

    AntwortenLöschen
  4. Genau dieses Buch hatte ich gestern in der Hand und habe mir den Apfelmuskuchen für das WE rausgesucht, was für ein toller Zufall.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, den mach ich mal nach. Puristisch ist genau mein Ding.
    Von den ganzen Promis da oben ist aber nur Moby wirklich Veganer, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also zu dem Zeitpunkt als das Buch rauskam, waren die wohl alle Veganer. Ob sich das mittlerweile geändert hat, kann ich nicht sagen.

      Löschen
  6. Deine Lobrede auf dieses simpel wirkende Rezept war so überzeugend, dass ich es bestimmt demnächst einmal ausprobieren werde. :) Oft sind ohnehin die einfachsten Dinge die besten.

    AntwortenLöschen
  7. OK, der will nachgemacht werden ...

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    Danke für das tolle und simple Rezept
    Das Rezept werde ich ausprobieren müssen. Hab eh Gäste am Wochenende :D
    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Schmöth, habe diesen Kuchen an meinem Geburtstag für Kollegen und Kolleginnen gebacken und alle waren restlos begeistert!!! Die Nicht-Veganer konnten sich kaum vorstellen, dass in diesem herrlichen Kuchen weder Butter noch Ei ist. Danke für das tolle Rezept und ich habe mir erlaubt, Ihren Blog mehrfach weiter zu empfehlen. Herzlichst Ihre schwestaesta

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Frauz S, ich hab den Kuchen heute mal für meine Mama nachgebacken und wir waren beide begeistert! Danke für dieses leckere Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr. Vor allem weil Du den Kuchen zu so einem wichtigen Anlass gebacken hast. Toll, dass Du mir auch ein Feedback gibst. Vielen Dank und liebe Grüße

      Löschen
    2. Da ich so begeistert davon war, habe ich ihn gerade nochmal mit Apfelmangomus angerührt und in Muffinförmchen gegeben. Ich werde dir berichten, wies schmeckt :)

      Löschen
  11. Juhu Frau S.,

    ich habe den Kuchen vor ein paar Tagen auch mal probiert und bin absolut überzeugt - total easy, schnell gemacht und einfach erweiterbar, hat er noch dazu total lecker geschmeckt!
    Alle waren begeistert (es gab ihn zum Geburtstag meines Patenonkels) und ich musste mich eilen, noch ein Stück zu ergattern..

    Meine Variante findest du hier (hmmm, mit Holunderblütensirup und Zitronenabrieb), natürlich mit einem dicken Hinweis auf dich ;)

    http://frauschulzwirdvegan.blogspot.de/2013/07/fell-in-love-with-apfelmuskuchen-mit.html

    Alles Liebe,
    Frau S.(chulz)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :-) kann ich den Kuchen auch in einer Springform machen? viele Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Dir berichten, daß das bei mir 2x schiefgegangen ist (weil ich die Tarte-Form überlesen hab..). Die Masse wird dann leider nicht 'durch'.

      Löschen
    2. Ohje das tut mir leid. Ich habe den Kuchen bisher immer in einer Keramik-Tarteform gebacken, da gelingt der Kuchen immer. Versuch's doch einfach noch mal damit. Viele Grüße

      Löschen
    3. Ja, das werd ich machen. :o)
      Habe dummerweise eine kleine Springfrom gewählt, da ist dann wahrscheinlich dIe Teigmasse schon viel zu hoch, um in der Zeit durchzubacken ('nachbacken' half nicht..)

      Löschen
  13. Hallo!
    Danke, das du dieses wahnsinns leckere Rezept online gestellt hast! Hab ihn gestern gemacht und heute sind nur mehr 3 Stück übrig. Mein Freund und Ich waren begeistert.
    Wünsch dir einen schönen Tag!

    Liebe Grüße Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judith,

      das freut mich. Der Kuchen gehört auch bei uns zu den Lieblingsbackereien, weil er so schön einfach und schnell gemacht ist.

      Liebe Grüße

      Löschen
  14. hey,

    würde das rezept gerne nachbacken. Wenn ich nur gesüßtes Apfelmus zur Hand habe, wie verhält sich dann das Zuckerverhältnis bzw. muss ich überhaupt noch etwas Zucker hinzugeben?

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich noch nie ausprobiert. Am besten rührst Du erst mal alles ohne zusätzlichen Zucker in einer Schüssel zusammen. Der Teig sollte angenehm süß schmecken. Wenn nötig gibst Du dann halt noch etwas Zucker dazu. Viel Glück und liebe Grüße

      Löschen
  15. Kann man den Kuchen auch einen Tag vor Verzerr machen ? Schmeckt er dann genauso frisch ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist kein Problem. Aber den Puderzucker sollte man immer erst kurz vorm Sevieren drüber geben.

      Löschen
  16. Hallo ich frage mich ob man den Kuchen auch gut einen Tag vorher vorbereiten kann?

    AntwortenLöschen