Sonntag, 26. Mai 2013

...mit einem Mandelschokokuchen.

Als ich heute Morgen so gemütlich auf dem Sofa sitze und mir durch die Balkontür die sich im Regensturm biegenden Zweige der Bäume anschaue, kommt mir der Gedanke: Jetzt so kurz vorm ersten Schneefall würde sich der Geruch von gebrannten Mandeln doch ganz gut machen. Also frisch ans Werk und die Pfanne gezückt.

Schnell noch einen geeigneten Unterbau gebastelt und fertig ist der Sonntagsnachtisch.


Rezept für eine Springform (Ø 28 cm) 
  • 300 ml Mandelmilch
  • 3 EL gemahlene Leinsamen
  • 130 g Pflanzenmargarine
  • 150 g Rohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 70 g Mandelmus
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Mandelstifte
  • 200 g Zartbitterkuvertüre (vegan)
  • 100 g geröstete Mandeln
  • 30 g Rohrzucker
  • 2 - 3 EL Wasser
Springform mit Backpapier auslegen, die Seitenränder einfetten und mit Mehl bestäuben.

In einem kleinen Topf Mandelmilch kurz aufkochen, Leinsamenmehl einrühren und sofort vom Herd nehmen. 10 Minuten quellen lassen. Margarine einrühren und bei minimaler Hitze schmelzen lassen. Rohrzucker, Zimt, Salz und Mandelmus unterrühren. 

In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln und Mandelstifte vermengen. Mandelmilchzuckermix dazugeben und alles mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten. In der Springform auf mittlerer Schiene bei 180° C ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Geröstete Mandeln grob hacken. In einer beschichteten Pfanne 30 g Zucker erhitzen. Sobald der Zucker anfängt zu schmelzen, Mandeln und Wasser zugeben und umrühren. Auf ein Backpapier geben und auskühlen lassen.

Kuvertüre über heißem Wasserbad schmelzen lassen. Über den Kuchen geben und karamellisierte Mandeln darüber geben. 


Kommentare:

  1. Finde ich ja echt nicht fair, das Du jetzt, wo ich mich gerade kalorientechnisch sehr am Riemen reiße, mit so einem Kuchen daher kommst! Ich rieche ihn schon förmlich! Fürchte, ich muss das Rezept ausdrucken und sofort ausprobieren, wenn alles gewichtsmäßig wieder im grünen Bereich ist.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verrate Dir meinen Kuchentrick: Ich esse selber immer nur 1 Stück und den Rest verschenke ich in der Nachbarschaft und/oder nimm ihn mit ins Büro. Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ha ha! Den Trick kenn ich auch! Im Büro schimpfen die Kolleginnen auch schon, weil ich ihnen immer die Kalorien mitbringe... ;-)
      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  2. Mhhhh... meine Liste von den Dingen die ich noch nach-backen/-kochen/-dünsten/-wasauchimmer muss/will wird langsam so lang, dass ich bis ans Ende meiner Tage täglich was anderes kochen/backen/dünsten/wasauchimmer muss :D
    LG Melea

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wieder sooooo gut aus. Hab auch wieder vegan gebacken und auch ein Rezept für ne vegane Suppe online gestellt, falls du magst ;)

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht ja ziemlich geil aus aber der, den ich gestern von Dir geschenkt hatte, war auch verdammt gut ;-)
    Danke!!!

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen sieht ja himmlisch aus. Ich liebe ja alles was aus dem Ofen kommt haha:) Habe vor kurzem auch ein Rezept von einer Eierlikörtorte auf meinem Blog veröffentlicht. Vielleicht möchtest du dir das ja mal anschauen:) Würde mich über eine ehrliche Meinung sehr freuen:)!

    AntwortenLöschen