Dienstag, 21. Mai 2013

...mit Polentatalern und gedünsteten Tomaten.

Polenta war ja bisher mein persönliches Kocharmageddon. Alle Versuche das Zeug hübsch auf dem Teller anzurichten endeten meist in einem formschönen Polenta-Schmarrn. Schmeckt auch irgendwie, sieht nur nicht so doll aus.

Aaaber, so schnell geb ich ja nicht auf. Keine Ahnung, ob es an den gemahlenen Mandeln liegt, aber jetzt gehen die Talerchen gut und zackig von der Hand.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 800 g Kirschtomaten (oder normale Tomaten)
  • 500 ml Gemüsebrühe 
  • 200 g Maisgrieß
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund frischer Salbei
  • 2 - 3 EL Agavendicksaft oder ähnliches Süßungsmittel
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren. 1 Knoblauchzehe hineinpressen und sofort Maisgrieß zusammen mit gemahlenen Mandeln einrühren. Weitere 2 - 3 Minuten köcheln lassen und rühren, bis die Polenta sehr "pampig" ist. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Polenta sofort auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (etwa 2 cm dick). Etwa 1 Stunde abkühlen lassen. Anschließend Taler ausstechen und in einer beschichteten Pfanne in 2 EL Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Während die Polenta abkühlt die Tomatensoße zubereiten. Kirschtomaten häuten und halbieren. Wem das zu viel Arbeit ist, der kann auch normale Tomaten nehmen und denen die Haut abziehen. 3 Knoblauchzehen fein hacken. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. In einem kleinen Topf Knoblauch, Zwiebeln und Salbei in 2 EL Olivenöl kurz andünsten, dann sofort die gehäuteten Tomaten zugeben. 5 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel dünsten lassen. Dann Agavendicksaft einrühren und weitere 5 Minuten ohne Deckel einköcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Kommentare:

  1. Lecker! So ähnlich mache ich die Polenta auch immer. Sie braucht schon immer ein wenig Geschmacksverstärkung durch Gemüsebrühe und eine ebenso würzige Beilage... dann ist alles polenta,- äh paletti.
    Grüße von Billa

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker! Da ich Polenta sonst IMMER mit reichlich Butter und Parmesan gemacht habe, steht die angebrochene Packung nun schon einige Zeit unbeachtet im Schrank. Endlich mal ein Anreiz ihrem tristen Leben ein Ende zu bereiten ^.^
    LG Melea

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich sehr hübsch - und lecker aus!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau S., ich weiß immer nicht, ob ich die Rezepte schöner finde oder Wortschöpfungen wie "Kocharmageddon". Ich werde meinen ersten Polentaversuch starten und mir wie Bruce Willis vorkommen!

    AntwortenLöschen