Sonntag, 30. Juni 2013

...durch Zimtbutterkuchen ohne Butter.

Leider stammt das Rezept für diese Köstlichkeit nicht von mir. Diese kleine Sünde hätte ich wirklich gerne selber entwickelt. Aber nachgebacken schmeckt es genauso gut. Hat so ein bisschen was von Butterkuchen. Den müsst ihr unbedingt ausprobieren. Ist relativ einfach zu machen und schmeckt wirklich sensationell.


Gefunden habe ich den Kuchen bei Anna aus England, die auf ihrem Blog papillon Schmackhaftes präsentiert. Das Rezept findet ihr hier. Es ist zwar in Englisch verfasst, aber Anna hat löblicherweise gleich alle Mengenangaben auch noch in den für uns gebräuchlichen angegeben. Einzig die Backzeit hat bei mir etwas länger gedauert. Bei 180° C brauchte mein Zimtbutterkuchen fast 40 Minuten. Wichtig ist, dass man den Kuchen erst komplett auskühlen lässt, bevor man ihn anschneidet. Das fällt bei dem verführerischen Duft einigermaßen schwer, aber der Kuchen wahrt so besser seine Form.


Kommentare:

  1. Der sieht lecker aus und Zimt ist sowieso auf (fast) allem großartig!

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept. War schon lange nicht mehr im Backmodus,- wird Zeit, das zu ändern!
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
  3. schade, finde das rezept leider nicht :-((((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, das tut mir leid. Der Link hat sich geändert. Hier der richtige:
      http://ohpapillon.com/post/58806935231/more-back-in-the-old-days-she-begins

      Löschen
    2. aaarrrrgh....danke für den richtigen link.... aber.... soo gut ist mein englisch dann leider doch nicht. schade, er sieht soooo gut aus..... :-(

      Löschen
    3. Kein Problem :-) Ich kann Dir das Rezept gerne übersetzen - komme ich aber erst heute Abend dazu. Ich stelle es dann hier als Antwort rein.

      Löschen
    4. uiii.....das wäre echt super nett von dir! eilt auch nicht :-). lass dir ruhig zeit! ist nicht so, dass ich gar kein englisch kann, aber so manches macht mich dann doch etwas stutzig. nicht so gut, wenn man danach backen will ;-)
      danke dir!

      Löschen
    5. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Backform ca. 20x20 cm mit Backpapier auslegen.

      Für den Boden:
      160 g vegane Butter (Alsan), Zimmertemperatur
      140 g Weizenmehl (Typ 550)
      40 g feiner Rohrzucker
      ½ TL Salz

      Butter und Zucker cremig rühren, Mehl und Salz gut zu einem Teig untermengen, dann gleichmäßig auf den Boden der Backform verteilen.

      Belag:
      30 ml Ahornsirup
      60 ml Sojamilch
      1 TL Vanillepulver
      85 g vegane Butter (Alsan), Zimmertemperatur
      110 g feiner Rohrzucker
      ¼ TL Salz
      75 g Weizenmehl

      Mit dem Handmixer Butter mit Zucker, Vanille und Salz “fluffig” schlagen. Dann die Sojamilch und das Mehl abwechselnd in kleinen Portionen unterschlagen. Ahornsirup dazugeben. Die Mischung auf dem Teigboden verteilen.

      Kruste:
      1 EL feiner Rohrzucker
      1 TL gemahlener Zimt

      Zucker mit Zimt vermengen und gleichmäßig auf dem Kuchen streuen.

      Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 20 – 30 Minuten backen. Vorm Anschneiden komplett auskühlen lassen.

      Löschen
    6. super!!!!! ich danke dir ganz herzlich! den werde ich schon sehr bald machen und bestimmt nicht enttäuscht sein :-)))

      Löschen
    7. hab ihn gestern gebacken..... GÖTTLICH!!!!! DANKE für dieses unglaublich tolle rezept! ich könnte mich reinlegen, in diesen kuchen! :-))))

      Löschen