Sonntag, 21. Juli 2013

...durch Cantuccini mit Grünkernen.

Oh, die Dinger sind soooo einfach herzustellen und lecker, lecker, lecker. Das müsst Ihr ausprobieren! Die Cantuccini aus dem Supermarkt werden meist mit Ei hergestellt und sind teilweise echte Zahnkronenbrecher. Meine Scheibchen dagegen sind zwar nicht so mürbig weich wie Kekse, aber man bricht sich damit zum Glück auch keinen Zacken aus der Krone.


Rezept für ca. 20 Cantuccini
  • 60 g Pistazienkerne
  • 20 g Kürbiskerne
  • 120 g Mehl
  • 70 g Rohrzucker
  • 20 g Pflanzenbutter (z. B. Alsan), Zimmertemperatur
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL No-Egg (oder anderen Ei-Ersatz, wie z.B. 1 EL Sojamehl)
  •  2 - 3 EL Wasser (wenn Sojamehl als Ei-Ersatz genommen wird, eher 3 EL)
Backofen auf 180°C vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und zu einem Teig kneten. Eine ca. 30 cm lange Teigrolle formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten backen. Dann Backblech herausnehmen und Teigrolle etwas abkühlen lassen, aber noch warm in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben flach auf das Backblech legen und noch mal für ca. 10 Minuten in den Backofen geben.

Kommentare:

  1. Haha ich dachte kurz, da wäre wirklich Grünkern drin :) aber mit Kürbiskernen ist natürlich fein, die mag ich sehr!

    AntwortenLöschen
  2. Cantuccini hatte ich al zu Weihnachten geschenkt bekommen - du hast Recht: Sie sind unheimlich hart gewesen. Seit dem habe ich mich nicht mehr an sie ran getraut, aber deine sehen wirklich sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Cantuccinis und habe da auch so mein Lieblingsrezept, das ich immer wieder gerne abwandle,- warum also imLaden kaufen?
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmmmmmmmmmm. Habenwill.
    Die sehen umwerfend aus.
    Drück Dich, meine Liebe, bis bald.
    Nina

    AntwortenLöschen