Donnerstag, 22. August 2013

...durch Nudeln mit Erbsen-Mandel-Salsa.

Eines meiner liebsten Pastagerichte. Das Rezept ist etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Von der Erbsen-Mandel-Salsa sollte man ruhig etwas mehr machen und sie am nächsten Tag auf geröstetem Brot essen.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 300 g Nudeln (Dinkel oder Vollkornnudeln passen sehr gut)
  • 6 EL Olivenöl
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 1 TL Gemüsebrühenpulver
  • 1 EL getrockneten Oregano
  • 40 g Mandelstifte
  • 200 g TK Erbsen
  • 20 g getrocknete Tomaten (ohne Öl, am besten Softtomaten), fein geschnitten
  • Schale einer 1/2 Bio-Zitrone, abgerieben
  • 2 EL frisches Basilikum, gehackt
  • 2 EL Mandelstreu (optional)
  • Salz und Pfeffer
Erbsen in Salzwasser gar kochen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen, die Hälfte der Erbsen grob hacken und alle Erbsen in eine Schüssel geben.

Mandeln in einer beschichteten Pfanne vorsichtig hellbraun rösten und zusammen mit den getrockneten Tomaten zu den Erbsen in die Schüssel geben. 5 EL Olivenöl, Zitronenschale, Basilikum und Mandelstreu unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

In einem Topf Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Öl dünsten. Tomatenmark zugeben und eine weitere Minute mit dünsten. Mit passierten Tomaten ablöschen, Gemüsebrühenpulver und Oregano einrühren. Tomatensoße mit einem Mixstab pürieren und warm halten. 

Nudeln in Salzwasser etwas bissfester garen, abgießen, in die Tomatensoße geben und darin noch 2 - 3 Minuten fertig garen. Zusammen mit Erbsen-Mandel-Salsa anrichten.



Kommentare:

  1. Das klingt ja mal verführerisch lecker! Erbsen sind sowieso immer super und mit Mandeln... mhhhh!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich großartig an, Liebelein. Auf geröstetem Brot ... *seufz*

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber gut aus. Ich mag es ja, wenn das Essen auch Farbe hat! Aber wieso aufwendig? Klingt doch ganz easy... und bestimmt lassen sich auch zur Not auch TK-Erbsen nehmen, oder?
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt nehme ich so gut wie immer TK-Erbsen ;-)

      Löschen
  4. Klingt wirklich nach Lieblingsessen!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau S.,

    ich habe ihren Blog nach dem Durchklicken anderer veganer Foodblogs gefunden, bin auf dieses Rezept gestoßen, und wusste sofort: Das muss ich nachkochen. Gesagt, getan, aufgetischt. Es war super lecker, ein richtiges Wohlfühl-Essen. Vielen Dank für dieses Rezept.

    Viele Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen