Samstag, 3. August 2013

...mit einem Ofensalat.

Heute kommt der Salat mal aus dem Ofen. Jaja ich weiß, eigentlich handelt es sich um Ofengemüse. Da der Schmaus aber fast ganz auskühlt und in feines Salatdressing gehüllt wird, entscheide ich es zum Ofensalat. Und wie heißt es so schön (zumindest in meiner Küche): wer backt der packt.

Hä?

Das bedeutet, dass nur derjenige Backwaren zum Transport verpacken darf, der sie auch gebacken hat (weil wegen der zu erzielenden ordnungsgemäßen Unversehrtheit des Transportgutes). Gemäß diesem Prinzip entscheidet auch der Kochende souverän über die Namensgebung seines Kochgutes.

Alleinherrschaft im Küchenbereich: Check!


Rezept für 2 - 3 Personen

  • 500 g festkochende kleine Kartoffeln
  • 2 Zucchini, in etwas dickere Scheiben geschnitten
  • 2 rote Paprika, in etwas größere Stücke geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, längs geachtelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und mit dem Messerblatt kurz zerquetschen
  • 2 TL getrockneten Rosmarin
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 5 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Basilikum
  • Pfeffer und Salz
Kartoffeln mit Schale gründlich waschen, abtrocknen und längs vierteln. Zusammen mit Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin, Zitronensaft und Olivenöl in eine große Schüssel geben. Gut vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. 

Mariniertes Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene bei 200 Grad 30 bis 40 Minuten garen. Backblech aus dem Ofen holen und das Gemüse sofort mit Essig beträufeln. 15 Minuten abkühlen lassen, in eine Schüssel geben. Noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken. Basilikumblätter grob zerzupft untermengen. 

Kommentare:

  1. Lauwarmer Gemüsesalat sage ich da als Regentin über unsere Küche und kann nur bestätigen, das es einfach lecker ist. Und wenn der Backofen so langsam ist wie unserer, geht das sogar in der Pfanne.
    Liebe Grüße von Billa, die da schon wieder hungrig wird...

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja köstlich aus, deinen 'Ofensalat' probiere ich bestimmt bei dieser Hitze mal aus! Super stelle ich mir dazu auch noch ein paar kleingeschnittene Chillischoten und halbierte Kirschtomaten vor, ausserdem werden es bei mir wohl statt Rosmarin meine geliebten Kräuter der Provence.
    Liebe Grüße, Sophie
    http://livingforsophistication.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept ist schon gesteichert und wird mit in den Urlaub genommen.
    Wenig Aufwand und super lecher Brot.
    Danke Frau S!!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Teilen des Rezeptes. Sehr lecker! Liebe Grüße, Linn

    AntwortenLöschen