Samstag, 24. August 2013

...mit Freibeuterkuchen.

Ich bin ein großer Piratenfan. Seitdem ich das erste Mal Gegen alle Flaggen mit Errol Flynn und Maureen O’Hara im Fernsehen gesehen habe, bin ich da kaum zu retten. Das ist gefühlte 100 Jahre her und die Zeit bis zu Fluch der Karibik war eine echte Durststrecke. Alle paar Monate Die Schatzinsel lesen trainiert zwar das Gedächtnis, ist auf Dauer aber auch keine Lösung.

Im Moment ist der "Fluch" bei mir wieder ziemlich ausgeprägt. Das resultiert neben dem ständigen Hören des Film-Soundtracks (sehr zum Leidwesen des Mitinsassen) auch zum vermehrten Verzehr von Rum (sehr zur Freude des Mitinsassen). Der kommt derzeit in fast alle Süßspeisen rein. So auch in diese feinen Freibeuter-Küchlein.


Rezept für 4 kleine Kuchen mit ca. 12 cm Ø (Springform)
  • 300 g Mehl
  • 300 g brauner Zucker
  • 200 ml Rapsöl
  • 150 ml Sojamilch, Zimmertemperatur
  • 150 ml Rum
  • 100 g vegane Margarine, Zimmertemperatur
  • 4 TL Eiersatzpulver (z. B. No-Egg v. Orgran)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Packung veganes Vanillepudding-Pulver (z. B. v. Rapunzel)
  • 1 TL Salz
Optional
  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Mohnstreusel
  • Piratenschablone (hab ich mir selber aus Pappe gebastelt)

Die Backformen fetten.

In einer großen Schüssel das Mehl, Backpulver, Salz, Vanillepudding- und Eiersatzpulver gut vermengen. 

In einer weiteren Schüssel die Margarine, 50 ml Rapsöl und Zucker mit dem Handmixer zu einer cremigen Einheit aufschlagen und dann mit der Mischung aus der großen Schüssel zu einem Teig mixen. Jetzt langsam die restlichen 150 ml Rapsöl, Sojamilch und den Rum unterrühren.

Teig in die Backformen geben und bei 190 Grad auf der mittleren Schiene 40 - 50 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen, bevor man sie aus der Form befreit. 

Wer mag, kann die kleinen Freunde, sobald sie ganz abgekühlt sind, nach Wunsch verzieren. Ich hab dazu aus Puderzucker und Zitronensaft einen sehr zähen Zuckerguss gerührt und dann mithilfe einer Pappschablone Mohnstreusel drübergegeben.



Kommentare:

  1. Bitte reservieren Sie einen Tisch für vier Personen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für ne hübsche Idee! Perfekt für unseren Kindergeburtstag nächste Woche, danke!

    Liebstens
    C.

    AntwortenLöschen
  3. Was für tolle Küchlein. Und jeder verziert sie nach einem Lieblingsmoto seiner Wahl. Das wäre doch ein toller Wettbewerb, oder? Es grüsst die Billa

    AntwortenLöschen
  4. Süüüüüß :-)!

    AntwortenLöschen
  5. P.S.: Wir haben dich übrigens direkt mal in unsere Blogroll aufgenommen.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen