Dienstag, 10. September 2013

...mit einem Besuch im Himalayak (Bonn).

In den letzten 2 Jahren habe ich festgestellt, dass man in vielen Restaurants auch eine vegane Alternative auf der Speisekarte findet. Oder zumindest durch das Weglassen der ein oder anderen Zutat ein Gericht veganisieren kann. Meist geht das in den Restaurants auch ohne große Probleme. Nach anfänglichen Bedenken habe ich mich sogar bei unserem sehr traditionellen Lieblingsitaliener getraut, die Pizza ohne Käse zu bestellen. Und war sehr überrascht, als der mit absolutem Selbstverständnis die Bestellung entgegen nahm. In manchen Restaurants ist man sogar sehr zuvorkommend, wenn es darum geht eine passende Alternative für den Gast zu finden. So auch im Himalayak in Bonn.


Einige kleinere Gerichte, wie Dal oder Samosas sind bereits von Natur aus vegan. Wenn man sich aber gleich zu Beginn outet, werden die Wünsche entsprechend berücksichtigt und die Möglichkeiten anhand der Speisekarte aufgezeigt. Uns wurde zum Beispiel vorgeschlagen Kamthuk, ein traditionelles Gericht mit handgezogenen Nudeln, nicht wie sonst üblich in Butter zu braten, sondern stattdessen in Pflanzenöl. Lecker war das.


Sehr zu empfehlen sind aber vor allem die Samosas. Meistens bestell ich mir davon einfach 2 - 3 Portionen und esse sie als Vor- und Hauptspeise.


1 Kommentar:

  1. Da wollte ich auch schon immer mal hin, die Karte hört sich so verdammt lecker an. Aber bisher hab ich's nie geschafft.
    Das Essen sieht zumindest sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen