Montag, 11. November 2013

...mit Chelsea-Boots.

Regen, Sturm und erste Frostnächte. Da ist festes Schuhwerk gefragt. Früher, als ich es noch nicht besser wusste, brach jetzt im Herbst immer die große Zeit für meine Blundstones an. Die Dinger habe ich dann auch konsequent bis zum nächsten Sommer durchgetragen. Das ist aber lange her und Lederschuhe sowieso mittlerweile nur noch Geschichte. Die meisten veganen Schuhe in meinem Schrank sind aus eher weicherem Material und daher nicht wirklich geeignet für den trockenen Herbst-/Winterfuß. Da musste also endlich was Handfesteres her. Der Mann hat das schon vor Wochen erkannt und sich einfach mit den Chelseas von Vegetarian Shoes beschenkt. Die sehen nicht nur fast genauso aus wie die ollen Blundstones, sondern tragen sich auch genauso bequem. Hinzu kommt, dass der Mann damit auch noch unverschämt gut aussieht.


Ihr ahnt es schon: Ich konnte nicht widerstehen. Bestellt hab ich mir die Schuhe dann direkt Online bei Vegetarian Shoes in England, da ich unbedingt sofort das neue braune Modell haben wollte.
 
 
In Schwarz gibt es die Chelsea-Boots aber auch bei avesu.de, vegane-zeiten.de, vega-trend.de und anderen Online-Shops. Die Schuhe fallen ein wenig größer aus. Aber das passt ganz gut, da man so gerade noch genug Platz für dickere Socken oder eine bequeme Einlegesohle hat.


Kommentare:

  1. Die sehen wirklich cool aus und erinnern mich stark an meine Boots, die ich während der Schulzeit, kombiniert mit Parka und Jeans, getragen habe. Es ist Zeit für ein Revival!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. Die können was!
    Herzlichst
    Ihre schwestaesta

    AntwortenLöschen