Donnerstag, 5. Dezember 2013

...durch Rosenkohl in Zwiebel-Senf-Sößchen.

Leute, da hört bei mir der Spaß echt auf. Da bin ich raus. Da gehen der Mann und ich getrennte Wege.

R O S E N K O H L!!!

Einspieler: Psycho-Melodie...

Sobald ich also aus dem Haus bin, nutzt der Mann die Gelegenheit und schmeißt alles in die Pfanne, was ich nicht riechen kann. Dazu gehören an aller vorderster Front Rosen- und Blumenkohl. Aus mir unerklärlichen Gründen scheint der Mann mit dieser Vorliebe nicht gänzlich alleine da zu stehen. Und er behauptet dies sei eines seiner Leibgerichte. Das möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier also quasi der Gastpost vom Mann:


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 350 g Tagliatelle
  • 500 g Rosenkohl
  • 1 rote Zwiebel
  • 5 EL Dijon Senf körnig
  • 40 g Pflanzenmargarine
  • 200 ml Sojasahne
  • 150 ml Weisswein
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Natron
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken
Nudeln nach Packungsangabe kochen, garen und beiseite stellen.

Rosenkohl in gesalzenem Wasser ca. 10 Minuten kochen, bis sie so weich sind, wie man sie gerne hat. 1 TL Natron ins Kochwasser dazugeben, hilft bei der Verdauung...

Zwiebel in dünne Ringe schneiden und in Pflanzenmargarine ca. 3 Minuten andünsten. Den Senf einrühren, kurz mitbrutzeln, dann mit Wein ablöschen und kurz etwas reduzieren lassen.  Jetzt die Sahne langsam einrühren. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Chiliflocken würzen. Den Rosenkohl dazugeben und 2 Minuten auf kleiner Hitze mitköcheln. Dann die Nudeln unterheben und in der Soße erhitzen.

Kommentare:

  1. Hah, erst mal laut gelacht.... denn ich koche auch immer schnell meine Lieblingssachen, wenn ich mich alleine glaube.- Und ich liebe Rosen- und Blumenkohl, aber auf den Geruch könnte ich gerne verzichten. Billa dankt für den Gastpost.

    AntwortenLöschen
  2. guter mann - guter mann!
    ich liiiieeebe rosenkohl :-D
    (und ein fettes danke an dich, daß du dich so tapfer überwunden hast, uns an dieser wunderbaren köstlichkeit teilhaben zu lassen :-)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Au ja, lecker!!! Bei uns ganz umgekehrt ... ich liebe Rosen- und Blumenkohl, der Mann geht stiften und mosert 3 Tage lang man könnte "das immer noch riechen"!
    Danke für den schönen Gastpost!
    Herzlichst
    Ihre schwestaesta

    AntwortenLöschen
  4. Als Kind habe ich mir geschworen, nie wieder Rosenkohl zu essen, wenn ich groß bin. Während ich immer noch nicht wirklich gerne (gekochten) Spinat esse, liebe ich Rosenkohl wirklich. Bis auf den Geruch; ich koche ihn meist mit weit offener Tür zur Terrasse.
    Senf und Weißwein? Interessant. Probiere ich aus. Ich mische ihn meist mit Cocktailtomaten, weil ich finde, dass das den Kohlgeschmackt etwas mildert. Und Blumenkohl gibts mei mir indisch, in Kombimation mit Kartoffelstückchen und auch ein paar Tomaten. Das Currypulver anbraten - danach riecht man den Kohl nicht mehr, nur noch Indien!
    Ja, danke für den Gastpost! Und ein schönes Wochenende ...

    AntwortenLöschen