Freitag, 24. Januar 2014

...durch Musaka.

Mit der Entscheidung so vegan wie möglich zu leben ändert sich zwangsläufig auch die Art der Gerichte auf dem Speiseplan. Aber nicht so dramatisch, wie sich das manch einer vielleicht vorstellt. Mir war immer wichtig, auch über die Jahre lieb gewonnene Rezepte weiter zu kochen. Nur halt eben veganisiert. Oftmals ist es ganz einfach. Da tauscht man im Grunde nur die tierischen Lebensmittel durch pflanzliche Alternativen aus. Butter durch Pflanzenmargarine und Sahne gegen Soja-Cuisine.

Bei diesem Musaka brauchte es allerdings ein bisschen mehr Übung, und zwar im Umgang mit Tofu. Meiner Meinung nach eignet sich der, außer in Räucherform, im Grunde nur als Hackimitation. Dazu aber besonders gut, wie man hier an diesem leckeren Auberginenauflauf schmecken kann.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 500 g Auberginen
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Tofu natur
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 ml geschälte Tomaten aus der Dose
  • 1 TL Gemüsebrühenpulver
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • Pfeffer und Salz
  • 40 g Pflanzenmargarine
  • 1 EL Mehl
  • 350 ml Sojamilch
  • 1 EL Cashewmus
  • 2 EL Hefeflocken
Auberginen längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden, einzeln in Olivenöl goldgelb anbraten und dann auf einem Küchenkrepp beiseitestellen.

Den Tofu mit den Händen fein zerkrümeln und dann in einer beschichteten Pfanne in 4 EL Olivenöl 5 Minuten bei starker Hitze durchbraten. Hitze etwas reduzieren und Zwiebeln hinzugeben. Nach 1 Minute Knoblauch und Tomatenmark unterrühren und mit anbraten. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Kräuter und Gemüsebrühenpulver einrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Auberginen abwechselnd mit Tofu-Mischung in eine Auflaufform schichten.

In einem kleinen Topf Pflanzenmargarine bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Mit einem Schneebesen Mehl einrühren und leicht braun werden lassen. Langsam die Sojamilch untermischen. Kurz aufkochen lassen. Cashewmus und Hefeflocken einrühren und noch mal kurz köcheln lassen. Mit Salz und ggfls. Pfeffer abschmecken. Die Bechamel oben auf den Auflauf verteilen.  Bei 200° Grad auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten goldbraun überbacken.


Kommentare:

  1. Musaka wollte ich auch schon immer mal kochen. Ich werd's mir (hoffentlich) merken und nachkochen, wenn Auberginen wieder Saison haben.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja echt zum Reinbeißen aus! Obwohl ich mit Tofu wenig Erfahrung habe und auch Musaka noch nie gemacht habe. Alleine schon wegen der "käsigen" Haube würde ich das Ausprobieren.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht SO gut aus! Und ich hab gestern zwei Auberginen gekauft und auch sonst alles zu Hause. Hm, vielleicht gibts das morgen mal zu essen :-)
    lg Simone

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau S.,
    Ich hab's ausprobiert. Und ich muss sagen, es schmeckt hervorragend. Ich habe gezweifelt, ob der Käseersatzs fürs überbacken so gut schmeckt, aber der Geschmack überzeugt vollkommen! Wunderbares Gericht!
    Danke sehr.
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen