Donnerstag, 9. Januar 2014

...mit veganem Szegediner Gulasch.

Die Witterung da draußen verlangt zwar nicht zwangsläufig nach deftigem Essen, aber solange das Thermometer nicht mehr als 20 Grad anzeigt, kommt bei uns noch Zünftiges auf den Tisch. Als Beilage eignen sich bei diesem Gulasch besonders gut leckere Knödel.


Rezept für 4 Personen
  • 300 g Seitan, in kleine Würfel geschnitten
  • 500 g Sauerkraut, gewässert, ausgedrückt und klein geschnitten
  • 2 Kartoffeln, geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • 3 EL Rapsöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 große Zwiebel, grob gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL süßes Paprikapulver
  • 1/2 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1/2 TL Kümmel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • Pfeffer und Salz
  • Zucker
In einem großen Topf die Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln und Seitan bräunlich anbraten lassen. Dann das Tomatenmark hinzufügen und 1 Minute mit braten. Paprikapulver einrühren und die Gemüsebrühe hinzugeben. Sauerkraut, Kümmel, Lorbeer und Wacholderbeeren untermengen und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze 20 Minuten garen lassen. Ab und an umrühren. Evtl. etwas Gemüsebrühe nachgießen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Kommentare:

  1. Hmmmmm, das klingt sooo lecker! Wird demnächst bestimmt nachgekocht :-)
    Liebe Grüße & schönes Wochenende
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. habs nachgekocht und es hat großartig geschmeckt! danke fürs inspirieren! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Nike! Danke für Dein Feedback.

      Löschen