Samstag, 26. April 2014

...durch Spargel mit Kartoffelknödel.

Frischer Spargel ist was ganz Besonderes. Den darf man nicht mit Gewürzen oder anderen Zutaten ersticken. Nahezu an ein Verbrechen grenzt die sonst übliche Unart, ihn mit einer schweren Sauce Hollandaise zu servieren. Ja, mit dieser Meinung klassifiziere ich mich zur Minderheit. Aber ich finde nun mal, dass zu Spargel nichts darf, außer frische Kräuter und ein bisschen Margarine oder Öl. Ganz besonders lecker zu frischem Spargel schmecken übrigens Kartoffelknödel.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 2 Packungen vegane Kartoffelknödel
  • 1 kg frischer Spargel, geschält und grob in Stücke geschnitten
  • 50 ml veganer Weißwein oder Gemüsebrühe
  • 40 g Pflanzenmargarine + 1 EL 
  • 1/2 Gemüsezwiebel, in Streifen geschnitten
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • Pfeffer, Salz und Zucker
Kartoffelklöße nach Packungsanweisung zubereiten.

In einer großen Pfanne 40 g Margarine bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Zwiebel und Spargelstücke darin anbraten. Nach 5 Minuten mit Weißwein oder Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten köcheln lassen, bis der Spargel gar ist. Hitze ausstellen. Mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken. Zm Schluss die Petersilie und 1 EL kalte Margarine unterrühren.

Kommentare:

  1. Ich auch! Am liebsten nur so. Oder kalt mit einer Kräutervinaigrette!
    Bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Da sind wir einer Meinung: nur (Alsan-) Butter und ein Pesto oder frische Kräuter. Mehr braucht es zum Spargelglück nicht! Und die KartoffelKnödel würden bei dem Tochterkind große Begeisterung auslösen. Perfekt!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. Nee, Hollandaise geht garnicht - meine Nachbarin war übrigens kürzlich erstaunt, dass man sowas auch selber machen kann, statt eine aus der Packung zu verwenden. Ich nehme gutes Olivenöl mit Zitronensaft dazu - das macht es noch frischer. Und Kartoffelknödel klingt nach einer perfekten Ergänzung, was für eine wunderbare Idee!

    AntwortenLöschen
  4. Stimt, Spargel sollte man nicht mit anderen Geschmäckern ersticken. Ich ess am liebsten grünen Spargel, in Öl angebraten. Evtl. mit anderem Gemüse oder Salat. Oder einfach pur.

    AntwortenLöschen
  5. Da stimme ich zu und ich bin froh das es andere auch so sehen. Ich ernte immer erschrockene und teils ernsthaft ensetzte Kommentare, wenn ich erzähle das ich meinen Spargel pur esse...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen