Dienstag, 29. April 2014

...mit Beerenpastete.

Backen ist echte Magie. Die Zusammensetzung der Zutaten muss wohl überlegt sein. Man muss sehr genau auf die Mengen, den Aggregatszustand und die Temperatur der Zutaten achten. Jede kleinste Abweichung kann zum Nichtgelingen beitragen. Nach dem Vermengen diverser Zutaten gibt man dann irgendeine, zwar bereits wohlschmeckende, aber eher unansehnliche Teigmasse in den Backofen.  Aber wenn alles gut klappt, kommt nach einer Weile eine bildschöne Köstlichkeit heraus. Ich finde, das ist Zauberei.

Ich backe wirklich gerne, auch ab und an aufwendigeres Backwerk. Aber wirklich sensationell finde ich immer die Kuchen, die sich völlig unkompliziert mit wenigen Zutaten zu einem echten Geschmackserlebnis zusammenfügen lassen. Diese Beerenpastete gehört dazu.

Den Sommer über werde ich das Rezept mal mit anderen Obstsorten durchprobieren. Falls Ihr es auch ausprobiert, lasst mich wissen, wie es geschmeckt hat!


Rezept für eine kleine Tarteform (ca. 20 cm Ø)
  • 170 g Mehl
  • 120 g Alsan, kalt und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 350 g frische Himbeeren
  • 50 g brauner Zucker
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
In einer Schüssel das Mehl, Alsan, Salz und Wasser zügig zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie einpacken und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 

2/3 des Teigs 4 - 5 cm breiter als den Tarteboden ausrollen. In die gefettete Tarteform legen und den Teig am inneren Rand der Form etwas andrücken, damit er nicht zusammenfällt. Den Teigboden jetzt gleichmäßig mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Himbeeren darauf verteilen und mit Zucker bestreuen. 

Das restliche Drittel des Teigs zu einem Deckel ausrollen und auf die Himbeeren legen. Am Rand den Teig festdrücken. Den Deckel mehrfach mit einer Gabel vorsichtig einstechen.

Im vorgeheizten Backofen auf der vorletzten Schiene von unten bei 190 Grad ca. 45 Minuten hellbraun backen.

Wenn die Pastete aus dem Ofen kommt, direkt mit der Mischung aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen. Dann in der Form auskühlen lassen. 


Kommentare:

  1. Klingt sensationell ... und so einfach!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht unglaublich lecker aus. Richtig schön saftig und beerig. Das Rezept speichere mir ab und probiere es bald aus, vielen Dank=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen