Sonntag, 4. Mai 2014

...durch grüne Bandnudeln mit Knoblauchspinat.

Jetzt wo ich auch im Grünen wohne, mutiert Grün zu meiner Lieblingsfarbe. Grün ist als Farbe fast ausschließlich positiv belegt. Sie steht für das Leben an sich, für Wachstum, Zuversicht und Hoffnung. In der Farblehre werden ihr beruhigende und harmonisierende Eigenschaften zugeordnet. Das kann ich beim Blick ins "Grüne" durchaus bestätigen.

Auch auf dem Teller macht sich saftiges Grün sehr gut. Ton in Ton Gerichte sind ja sonst eher nicht so attraktiv, aber ein Teller in den verschiedensten Grüntönen schmeichelt Auge und Magen gleichermaßen. Als kleinen Farbtupfer hab ich noch in Knoblauchöl gebratene Veggie-Garnelen dazugegeben.


Rezept für 2 - 3 Personen

  • 250 g grüne Tagliatelle
  • 300 g frischer Spinat, gewaschen und grob zerrupft
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 50 g kalte Alsan (oder andere Pflanzenmargarine mit Fettanteil von min. 70%)
  • Schwarzer Pfeffer und Salz
  • Optional: 300 g Veggie Riesengarnelen, in kleine Stücke geschnitten und 5 Minuten in 2 EL Olivenöl mit 1 zerdrückten Knoblauchzehe gebraten.

Tagliatelle in Salzwasser bissfest garen.

In einer großen Pfanne die Hälfte der Margarine zerlassen. Bei mittlerer Hitze Knoblauch und Zwiebeln darin 3 Minuten dünsten. Spinat dazugeben, umrühren und 2 Minuten zugedeckt weiter dünsten. Mit  Salz und Pfeffer würzen. Hitze ausstellen und die restliche Margarine unterrühren.


Kommentare:

  1. Ja, ja, ja Spinaaaat! Mach mich zu Poppeye!
    Bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Ich mag solche einfachen Gerichte. Mach ich mir auch regelmäßig zum Mittag. Am Wochenende oder abends darf`s dann auch gern mal aufwendiger sein.

    AntwortenLöschen