Donnerstag, 15. Mai 2014

...durch Peanut Butter Shortbread.

So richtig Sommer isses ja irgendwie noch nicht. Am vergangenen Wochenende war es draußen sogar so ungemütlich, dass im Haus dringend ein gewisser Ausgleich geschaffen werden musste. Dabei haben das Knistern im Kamin, heißer Sojamilchkaffee und äußerst köstliches Shortbread ein ganz klein wenig geholfen.


Rezept für eine Tarteform ca. 20 cm Ø
  • 240 g Mehl
  • 225 g Pflanzenmargarine 
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3/4 TL Salz
  • 170 g cremige Erdnussbutter
  • 200 g brauner Zucker
Backofen auf 140 Grad vorheizen.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel die Margarine, Erdnussbutter, Zucker und Vanillezucker mit dem Rührstab cremig aufschlagen. Dann mit den trockenen Zutaten zu einem Teig vermengen.

Eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden einfetten. Den Teig gleichmäßig hineindrücken. Auf der mittleren Schiene 60 bis 80 Minuten leicht braun backen. Tarteform auf einem Gitter ca. 1 Stunde auskühlen lassen. Im noch warmen Zustand das Shortbread in der Form in 16 Kuchenstücke schneiden. Mit dem Tarteboden herausheben und vollständig abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Das muß ich ausprobieren, jetzt, wo Erdnußgebäck hier so hoch im Kurs steht. Hmmmm. Werde berichten. Sei gedrückt. Nina

    AntwortenLöschen
  2. Davon kannst Du gerne morgen ein Rudel mitbringen :D Ansonsten werde ich das am Wochenende mal mit Haselnussbutter ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker, tolles Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht gut aus... und geht sicher direkt auf die Hüften. Aber da das Wetter ja eh nix ist, brauchen wir uns um die Passform des Bikinis auch keine Gedanken machen ; )
    Lecker, wie immer bei dir!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen