Sonntag, 27. Juli 2014

...mit einem Klassiker.

Das Verwenden von Ei in Lebensmitteln ist mir oft ein Rätsel. So auch in Mayonnaise. Schon vor meiner Zeit als Veganerin habe ich Aioli oft selber gemacht, und zwar immer ohne Ei. Dazu braucht es nur gutes Öl, Sojamilch, gepressten Knoblauch, Salz und einen Mixer.

Wer keine Zeit und Muße hat, Aioli oder Mayo selber zu mixen, geht einfach in den Biosupermarkt und kauft eine ohne Ei. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Anbieter. Zu finden sind sie dort, wo auch die Sorten mit Ei einsortiert sind. Die Tuben oder Gläser sind nicht speziell "vegan" gekennzeichnet und oft bieten die Hersteller sowohl mit als auch ohne Ei an. Da müsst Ihr dann genau auf die Beschriftung der Verpackung achten.

Geschmacklich ist einer Mayonnaise übrigens die Eierlosigkeit nicht anzumerken.


Rezept für 3 - 4 Personen
  • 300 g kleine Nudeln
  • 4 EL vegane Mayonnaise (z. B. von BioVita)
  • 1 EL Apfelessig
  • 200 g TK Erbsen
  • 50 g Gewürzgurken, klein geschnitten
  • 2 Möhren, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Zucchini, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
Nudeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen und kalt abschrecken. 

In einem kleinen Topf die Erbsen in Salzwasser aufkochen, kurz garen, abgießen und kalt abschrecken.

In einer großen Schüssel die Mayo und den Apfelessig verrühren. Nudeln und Erbsen unterrühren.

In einer großen Pfanne Möhren 2 Minuten anbraten, Zucchini dazugeben und 1 weitere Minute braten. Direkt in die Nudelschüssel geben und gut unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Kommentare:

  1. Liebe Frau S. Wie machst Du denn die Eier-freie Mayonnaise oder Aioli? Einfach nur das Öl (mit Gewürzen / Knoblauch) mixxern? Wenn das geht, wäre das ja super! Ich lebe zwar nicht vegan, weil ich manche Sachen (zB spezielle Käse) noch zu sehr mag... Aber Rezepte überdenken und die tierischen Produkte überall dort weglassen, wo das für mich einfach geht, versuche ich immer wieder... Deshalb mag ich Deinen Blog sehr als Inspiration! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miuh, es gibt ein paar unterschiedliche Methoden. Man kann sowohl den Mixer als auch einen Pürierstab nehmen. Manche machen alles zusammen in den Mixer oder gießen das Öl tröpfchenweise während des Mixens hinzu. Ich verwende meist den Pürierstab und schmeiß alles zusammen in den Topf. Ein gutes Basisrezept findest Du hier:

      http://foodnfotos.blogspot.de/2011/01/selbstgemachte-vegane-eifreie-mayonaise.html

      Wenn es eine Aioli werden soll, gib einfach zum Schluß gepressten Knoblauch hinzu.

      Viele Grüße und viel Erfolg!

      Löschen
  2. OHH darauf hätt ich gerade auch so so so Lust!

    AntwortenLöschen
  3. Ein Salat, der perfekt für die Kühltasche ist... und ab damit an den See!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  4. das sollte ich unbedingt in meine rezeptsammlung aufnehmen. was mir zudem gut daran gefällt, ist die menge, die man selbst bestimmen kann. ich finde gerade bei mayo ist immer furchtbar viel drin und dann gammelt das bei uns im kühli doch irgendwann vor sich hin, weil man's so oft nicht braucht.
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen