Samstag, 11. Oktober 2014

...mit Mohnstrudel.

Leute! Strudelteig!

Um es mal ganz positiv auszudrücken: Strudelteig selber machen ist die Pest. Kann ich unbedingt gar nicht empfehlen. Hab schon lange nicht mehr so arg geflucht in der Küche. Dabei hatte ich eine so wunderbar fruchtig-rumlastige (natürlich Rum!) Füllung vorbereitet. Nur um sie dann in diese Katastrophe von Teig einzuknasten. Das hat die gar nicht verdient, so lecker ist die. Einmal und nie wieder. Ab sofort pack ich die Füllung nur noch in Teigprodukte, die ich beherrsche, oder greife einfach auf ein Fertigprodukt zurück.

Also, wenn Ihr nicht wie ich verzweifelt in der Küche stehen wollt, dann nehmt einen fertigen Strudelteig aus dem Kühlregal. Den Strudel auf dem Foto hab ich mit einem Teig von DonauStrudel gemacht. Den gibt's bei uns im Bioladen.


Rezept 
  • 1 Packung Fertig(!)strudelteig
  • 250 ml Mandelmilch
  • 75 g Pflanzenmargarine
  • 50 g gemahlener Blaumohn
  • 40 g Rohrzucker
  • 30 g Hartweizengries
  • 2 EL getrocknete Cranberries
  • 2 EL brauner Rum
  • 1 EL Zitronensaft
Cranberries mit Rum vermengen und einweichen lassen.

In einem kleinen Topf den Mohn, Zucker, Mandelmilch und 1/3 der Pflanzenmargarine schmelzen lassen und kurz aufkochen. Hartweizengries einrühren und 2 Minuten köcheln lassen, bis die Masse gut eingedickt ist. Abkühlen lassen. Danach abgetropfte Cranberries und Zitronensaft unterrühren.

2/3 der Pflanzenmargarine schmelzen lassen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Fertigstrudelteig (ich nehme immer 2 Lagen übereinander) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Insgesamt reicht die Mohnmischung für eine Teigfläche von 40 x 60 cm. Wenn Euer Fertigteig die Größe nicht hergibt, legt die Blätter einfach entsprechend übereinander zurecht oder verteilt die Masse auf 2 kleinere Strudel.

Den Strudelteig mit 1/3 der Pflanzenmargarine beträufeln. Die Mohnmasse auf die untere kürzere Seite streichen und dabei jeweils 2 cm Teigrand freilassen. Jetzt die beiden langen Seiten jeweils 2 cm nach innen einklappen. Dann das untere kurze Ende 2 cm über den Mohn klappen und vorsichtig zusammen mit dem Mohn nach oben aufrollen. Teigrolle mit der restlichen Margarine bestreichen.

Auf der 2. Schiene von unten ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Dein Strudel sieht so gut aus! Schön mumpfig (ist das ein Wort...?)

    Die Schwiegermutter macht ihren Strudelteig selbst und hat nach eigener Aussage für dessen Perfektion über 20 Jahre gebraucht. Ich liebe ihren Apfelstrudel, kaufe aber lieber Yufka beim Türken :) Danke für die Inspiration, ich werde demnächst auch mal wieder was einrollen.

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, so einen Mohnstrudel muss ich auch endlich mal backen! Tausend Dank für das coole Rezept :) Und was den Strudelteig anbelangt, da geb ich dir voll und ganz recht! Da greife ich wie auch bei Blätterteig auf das Fertigprodukt zurück :)

    Wunderschöne Woche wünsche ich dir!
    Juli

    AntwortenLöschen
  3. Ahhh, sieht das mal wieder lecker aus. Und seit Deinem Piratenkuchen hast Du mich mit Mohn wirklich angesteckt!

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Mohn und der Strudel sieht genauso aus, als wäre das genau das, was ich morgen brauche :-). Eine Frage: Lt. Rezept verarbeitest du 1/3 der Pflanzenmargarine in der Füllung, dann schmilzt du die restlichen 2/3 der Margarine. Aber dann beträufelst du den Strudelteig am Ende nur mit einem Drittel. An welcher Stelle ist der Tippfehler? Kommen 2/3 der Margarine in die Füllung oder auf den Strudelteig?
    Ich freu mich schon auf eine schnelle Antwort - wie gesagt, der Strudel will ganz schnell von mir gebacken werden :-).

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      es freut mich, dass Du den Strudel nachbacken möchtest. Die 3/3 Margarine teilen sich wie folgt auf:
      1/3 kommen in die Füllung, 1/3 werden auf den ausgerollten Strudelteig geträufelt, bevor die Füllung reinkommt und mit dem restlichen 1/3 wird die Strudelteigrolle bestrichen, bevor sie in den Ofen kommt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo! (:
    Ich mag deinen Blog sehr und werde wohl noch sehr viele Rezepte nachprobieren (; Was ich noch hinzufügen wollte - ich habe ein Rezept gefunden (und schon mindestens 3mal nachgebacken :DD) wo der Strudelteig echt richtig richtig toll ist - vielleicht passt der ja mit deiner Füllung zusammen? (;

    http://www.chefkoch.de/rezepte/1578831265367612/Mohnkuchen-Mohnstrudel-mit-Streuseln-Hefeteig.html

    Liebste Grüße und einen schönen Abend noch ((: Laura.

    … ist übrigens keine Werbung - ich hab das Rezept nicht geschrieben xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura, danke für den Tipp. Das schaue ich mir mal an. Liebe Grüße

      Löschen
  6. … p.s.: Statt dem Rumaroma habe ich übrigens auch richtigen genommen - und dank deinem Rezept weiß ich jetzt auch fürs nächste Mal wie viel mehr ich noch nehmen kann :DD

    Danke!

    Laura (;

    AntwortenLöschen