Freitag, 21. November 2014

...mit Preiselbeertörtchen.

Preiselbeeren finden in unseren Gefilden meist nur als Kompottbeilage oder Soße zu Fleischgerichten oder Camembert statt. So pur in Natur sind diese kleinen bitteren Vitaminbomben aber auch nur schwer erträglich. Dabei machen gerade diese Bitterstoffe die Beeren so gesund. Als Heilpflanze kommen ihre antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften z. B. in Tees zum Einsatz. Streicht man also Preiselbeerkompott auf Mürbeteig, erhält man quasi gesunde Törtchen. Oder?!


Rezept für 4 kleine Tarteformen (mit Hebeboden) Ø 12 cm
  • 200 g Preiselbeeren aus dem Glas (Kompott)
  • 175 g Mehl
  • 50 g + 2 EL gemahlene Manden
  • 100 g feiner Rohrzucker
  • 150 g kalte Pflanzenmargarine (mit 80% Fettgehalt), klein gewürfelt
Tarteformen ausfetten, Backofen auf 200 Grad vorheizen.

In einer großen Schüssel Mehl, 50 g gemahlene Mandeln und Zucker mischen. Margarinewürfel hinzugeben und mit den Händen zügig zu Streusel verarbeiten. 2/3 des Teigs für den Törtchenboden nutzen, jeweils kreisrund etwas größer als die Tarteformen ausrollen und die Formen damit auslegen.

Die 2 EL gemahlene Mandeln auf die Teigböden streuen und darauf das Preiselbeerkompott gleichmäßig verteilen. Restlichen Teig als Streusel auf die Törtchen verteilen und auf der mittleren Schiene für 20 - 30 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Sehr fein und perfekt für diese Jahreszeit mit den Preiselbeeren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Sieht mal wieder sagenhaft aus. Nichts gegen Salatsuppe, aber der Kuchen wärs jetzt, noch ein bißchen warm ... aaahhh.

    AntwortenLöschen