Donnerstag, 31. Juli 2014

...nach Sommer duftend.

Wenn der Sommer sonnentechnisch schon nicht so mitspielt, wie ich mir das eigentlich gewünscht hätte, will ich wenigstens nach Sommer duften. Für mich duftet nichts so sehr nach Sommer und Sonne wie Orangen. Nun ist das tägliche Einreiben mit dieser wohl keine wirkliche Lösung. Man müsste diesen leckeren Duft am besten in eine Flasche abfüllen. Noch besser in eine handliche, kleine Flasche, die man immer bei sich trägt und den Duft nach Bedarf nachlegen kann.

Nichts leichter als das, hat man sich bei PACIFICA gedacht und zack, schnell ein fein nach Orangen duftendes Wässerchen in praktische Roll-On-Fläschchen abgefüllt. "Tuscan Blood Orange" ist mein absoluter Favorit, aber es gibt noch viele andere Duftvarianten. Begeistert hat mich vor allem, dass der Duft fast den ganzen Tag anhält. Eine Eigenschaft, die ich bei vielen anderen Parfüms oft vermisse.


Die Marke PACIFICA kommt aus den USA und bietet ein großes veganes und tierversuchsfreies Duftsortiment. Die Inhaltsstoffe basieren ausschließlich auf natürlichen Substanzen, wie ätherische Öle und Alkohol aus natürlichem Getreide. Auf die Verwendung von Parabenen und Mineralöl wird dabei dankenswerterweise verzichtet.

Erhältlich sind die Düfte ob als Bodylotion, Spray, Roll-On oder Raumduft bei boutiquevegan.


Sonntag, 27. Juli 2014

...mit einem Klassiker.

Das Verwenden von Ei in Lebensmitteln ist mir oft ein Rätsel. So auch in Mayonnaise. Schon vor meiner Zeit als Veganerin habe ich Aioli oft selber gemacht, und zwar immer ohne Ei. Dazu braucht es nur gutes Öl, Sojamilch, gepressten Knoblauch, Salz und einen Mixer.

Wer keine Zeit und Muße hat, Aioli oder Mayo selber zu mixen, geht einfach in den Biosupermarkt und kauft eine ohne Ei. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Anbieter. Zu finden sind sie dort, wo auch die Sorten mit Ei einsortiert sind. Die Tuben oder Gläser sind nicht speziell "vegan" gekennzeichnet und oft bieten die Hersteller sowohl mit als auch ohne Ei an. Da müsst Ihr dann genau auf die Beschriftung der Verpackung achten.

Geschmacklich ist einer Mayonnaise übrigens die Eierlosigkeit nicht anzumerken.


Rezept für 3 - 4 Personen
  • 300 g kleine Nudeln
  • 4 EL vegane Mayonnaise (z. B. von BioVita)
  • 1 EL Apfelessig
  • 200 g TK Erbsen
  • 50 g Gewürzgurken, klein geschnitten
  • 2 Möhren, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Zucchini, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
Nudeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen und kalt abschrecken. 

In einem kleinen Topf die Erbsen in Salzwasser aufkochen, kurz garen, abgießen und kalt abschrecken.

In einer großen Schüssel die Mayo und den Apfelessig verrühren. Nudeln und Erbsen unterrühren.

In einer großen Pfanne Möhren 2 Minuten anbraten, Zucchini dazugeben und 1 weitere Minute braten. Direkt in die Nudelschüssel geben und gut unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Mittwoch, 23. Juli 2014

...mit dem Vegan Wednesday #100.

Herzlichen Glückwunsch zum 100sten, lieber Vegan Wednesday!
Gut siehst Du aus. Du siehst sogar von Mal zu Mal besser aus. Das macht Dir so schnell keiner nach. Dein Freundeskreis wird immer größer und Du damit immer schöner.

Vielen lieben Dank an die fleißigen Sammlerinnen, die jede Woche unsere Fotos durchschauen und die  Auswahl für das riesige Pinterestboard treffen. Wie groß die Vielfalt an veganen Alternativen ist, wird dort eindrucksvoll gezeigt. Ihr alle verändert die Welt. Danke dafür.


Morgens: Ein reines Obstfrühstück, da ab nachmittags schon ordentlich Kalorien eingeplant sind.

Mittags: Lieblingssalat im Büro.

Nachmittags: Und weil ja heute so was wie ein Feiertag ist, hab ich am Nachmittag mit einem leckeren Stück Johannisbeeren-in-weißer-Schakalode-Tarte auf den Vegan Wednesday angestoßen. 

Abends: Zum Jubiläumsabschluss gab's klassische Lasagne.


Sonntag, 20. Juli 2014

...als Ballerina.

Ja, genau. Vom Ballet bin ich ungefähr soweit entfernt, wie die Erde vom Restaurant am Ende des Universums. Trotzdem tragen mich diese hübschen Treter namens "Dorothea" jetzt leichtfüßig wie eine Ballerina über den sommerlichen Asphalt.


NOAH fertigt die Schuhe in Italien ausschließlich lederfrei und aus hochwertiger Microfaser. Die Schuhe sind atmungsaktiv und super bequem. Bestellt habe ich das Paar im avocadostore.




Mittwoch, 16. Juli 2014

...mit dem Vegan Wednesday #99.

Nächste Woche ist es soweit, dann wird der vegane Mittwoch 100. Ich schaffe es bisher ja nicht jede Woche zeitig mitzumachen, aber heute und den Beitrag zum 100sten lass ich mir auf keinen Fall entgehen. In dieser Woche hat Regina von muc.veg gesammelt. Vielen lieben Dank dafür! Weitere tolle Beiträge findet Ihr wie immer auch auf der VW-Pinnwand.


Morgens: Lecker Avo-Brötchen mit Pfeffer und Salz. 
(Das Bild zeigt nur einen kleinen Teilbereich der Verzehrmenge von 3 Brötchen und 2 Avocados....ääähhm, hüstel...)

Mittags: Ha! Ich balanciere unterschiedlich nahrhafte Lebensmittel geschickt aus. Zur Hefekordel gab's deshalb einen halben Liter püriertes Obst.

Abends: Hab ich erst vorgestern entdeckt: Bei uns im Garten wächst leckerster Salbei. Also schnell einen gesunden Salbei-Tomateneintopf gezaubert. 


Donnerstag, 10. Juli 2014

...durch Gemüsenudeln.

Kapern mag ich ja ganz gerne. Die kleinen grünen Dinger lungern eigentlich immer in unserem Kühlschrank rum. Das führt dazu, dass auch wenn es bei uns nur einfache Spaghetti gibt, immer auch noch ein paar Kapern in der Tomatensoße landen. So erging es auch diesem Gericht, das eigentlich nur eine Zusammenstellung des noch übrig gebliebenen Gemüses ist.

Die Vorliebe für Kapern teile ich wohl nicht mit vielen. Aber keine Sorge, alle "Kapern"-Rezepte auf diesem Blog funktionieren auch ohne. Wenn Ihr sie nicht mögt, dann lasst sie einfach weg. Schmeckt dann zwar nicht mehr so gut, aber... Ihr müsst es ja wissen ;-)


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 300 g Nudeln
  • 200 g Austernpilze, in Streifen geschnitten
  • 200 g Zucchini, in Scheiben gehobelt
  • 200 g Möhren, in Scheiben gehobelt
  • 200 g Zuckerschoten, in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 EL Kapern
  • 1/2 Bund Petersilie, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL getr. Rosmarin
  • 200 ml veganer Weißwein
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Pflanzenmargarine (z. B. Alsan)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 EL veganer Frischkäse - optional
  • Pfeffer und Salz
Nudeln in Salzwasser bissfest garen und abgießen.

In einer großen Pfanne Pilze in Öl anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Knoblauch und Rosmarin bei mittlerer Hitze in die Pfanne geben, umrühren, Wein langsam zugießen und 5 Minuten einkochen lassen. Dann die Gemüsebrühe zusammen mit Zuckerschoten, Möhren und Zucker zugeben. Nach 2 Minuten Zucchini dazugeben und 1 Minuten mit kochen lassen. Hitze ausstellen und Margarine einrühren. Kapern, Pilze und Petersilie zugeben und ggfls. veganen Frischkäse unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zum Schluss die Nudeln unterheben.


Sonntag, 6. Juli 2014

...mit Hefekordeln.

Rezepte mit Hefeteig wirken immer etwas aufwendiger, sind aber viel unkomplizierter als man denkt. Die Zubereitung dauert ein wenig länger, aber es lohnt sich. Versprochen!


Rezept für 16 Stück
  • 450 g Mehl
  • 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser
  • 100 g brauner Zucker
  • 200 g vegane Margarine (z. B. Alsan), Zimmertemperatur
  • 200 ml Sojamilch
  • 1/2 Würfel frische Hefe (ca. 21 g)
  • 80 g Mandelblätter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Marmelade
  • 1 Prise Salz
Oberflächenbehandlung:
  • 2 EL grober brauner Zucker
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 2 EL Rapsöl (am besten mit Buttergeschmack)
Mehl 60 g Zucker, Sojamehl, Wasser, 75 g Margarine und Salz in eine große Schüssel geben. In einem kleinen Topf die Sojamilch erwärmen (nicht kochen!) und die Hefe darin vollständig auflösen. Milchmischung dann in die große Schüssel geben und alles mit einem Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Anschließend zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die restliche Margarine, 40 g Zucker, Vanillezucker und Marmelade in einer kleinen Schüssel cremig rühren. Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig noch einmal durchkneten und dann auf einer leicht bemehlten Fläche so ausrollen, dass ein ca. 35x45 cm großes Rechteck entsteht. Jetzt die Füllung gleichmäßig auf den Teig streichen und mit Mandelblättern bestreuen. Nun vorsichtig den Teig von der Längsseite her zweimal umklappen, sodass ein Rechteck von ca. 8x45 cm entsteht. Dieses Rechteck von der Kurzseite her in 16 schmale Streifen schneiden. Jeden Streifen an den Enden leicht entgegengesetzt zu einer Kordel verdrehen.

Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit Rapsöl einpinseln und mit Zucker und gehackten Mandeln bestreuen. Auf der mittleren Schiene bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.



Donnerstag, 3. Juli 2014

...mit asiatischem Nudelsalat.

Das ist für mich die perfekte Sommernudel. Lecker würzig und schnell gemacht. Um dem Ganzen noch ein bisschen mehr Schärfe zu verleihen, habe ich zur Hälfte Chili-Spaghetti genommen. Die gibt's bei uns im Bioladen um die Ecke.


Rezept für 2 Personen

  • 200 g Spaghetti, 2x durchgebrochen
  • 3 Zucchini, in Scheiben gehobelt
  • 100 g Cocktailtomaten, halbiert
  • 60 g Cashewkerne,
  • 1 cm Ingwer, gerieben
  • 4 EL Sesamöl
  • 2 - 3 EL Sojasoße
  • 2 EL Reisessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Rohrzucker
  • Ggfls. getr. Chiliflocken nach Geschmack
Nudeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. In einer Pfanne die Zucchinischeiben in 1 EL Sesamöl anbraten. 

In einer Schüssel restliche Zutaten miteinander vermengen. Zucchini und Nudeln unterheben.