Freitag, 6. Februar 2015

...durch Karamell-Nuss-Schnitten.

Also vor der Zuckerschmelze in der Pfanne habe ich ja immer noch ein bisschen Respekt. Ich bin da immer furchtbar ungeduldig und befürchte, dass er am Rand schon verbrennt, bevor sich die Mitte verflüssigt. Panisch rühre ich meist zu früh drin rum und es entstehen Zuckerplatten, die sich dann später kaum noch auflösen lassen. Hier ist Geduld gefragt. Und die lohnt sich. Gut gelungenen Karamell kann man ausgezeichnet mit gehackten Nüssen mischen und auf feinsten Keksboden streichen.


Rezept für 20 Schnitten (Backformgröße: ca. 45 x 35 cm)

Boden
  • 225 g Pflanzenmargarine
  • 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser
  • 200 g Haferflocken
  • 130 g Mehl
  • 120 g brauner Zucker
  • 120 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL gemahlene Vanille
Belag
  • 375 g brauner Zucker
  • 150 g Agavendicksaft
  • 180 g Pflanzenmargarine, Zimmertemperatur
  • 2 EL Hafercuisine
  • 350 g Nüsse (nach Wahl), grob gehackt
  • 1 TL gemahlene Vanille
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Für den Boden die Margarine langsam schmelzen. Sojamehl mit Wasser verquirrlen.

In einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Speisestärke, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille vermengen. Geschmolzene Margarine und Sojamehlmischung unterrühren und zu einem Teig verarbeiten. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (das Backpapier sollte ein wenig über den Backformrand stehen, damit man den Kuchen später einfach daran herausheben kann) streichen. Auf der mittleren Schiene 20 - 30 Minuten leicht braun backen. Aus dem Herd nehmen und die Backform auf ein Kuchengitter stellen.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten. Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren lassen. Margarine, Hafercuisine und Agavendicksaft unterrühren und 2 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder Rühren. Vom Herd nehmen. Nüsse und Vanille unterrühren und ein wenig abkühlen lassen. Noch im warmen und streichbaren Zustand auf den Teigboden verteilen. Komplett abkühlen lassen, dann am Backpapier aus der Backform heben und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

Kommentare:

  1. Mhm, sehen die lecker aus. Zum karamellisieren bin ich auch viel zu Ungeduldig und unsicher, habe damit auch schon einige schlechte Erfahrugen gemacht;) Ich sollte es vielleicht mal wieder probieren..
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Die werde ich nie vergessen, die waren einfach sensationell! Nochmal danke für den wunderbaren Nachmittag "im Kuchenhimmel"!

    AntwortenLöschen