Mittwoch, 13. Mai 2015

...mit neuen Aufbewahrungsmitteln.

Eine gute tägliche Tasche muss nicht sehr aufwendig gemacht oder sehr teuer sein. Sie muss nur ein paar wesentliche Funktionen bzw. Merkmale miteinander vereinen:
  1. Sie darf nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein.
  2. Sie sollte nicht zu schwer sein (da kommt schon noch genug Gewicht rein :-).
  3. Es sollten sich mindestens 2 getrennte Fächer im Innenteil der Tasche befinden.
  4. Man sollte die Tasche bequem tragen können. Im Idealfall auf 2 unterschiedliche Arten.
  5. Die Tasche sollte oben so verschließbar sein, dass nicht jeder direkt hineingreifen kann.
Genau eine solche Tasche habe ich vor ein paar Wochen im Blog von jesse.anne.o gesehen und mich sofort verliebt. Die "Duck Bag" aus recycelter Baumwolle vom New Yorker Label BAGGU hatte es mir echt angetan.



Glücklicherweise sind Taschen von BAGGU auch über einige deutsche Händler (z. B. hier) erhältlich und mit knapp 30,- EUR erfreulicherweise auch noch recht günstig (da kann man sich ggfls. auch noch eine zweite, z. B. hübsch gestreifte Tasche leisten ;-). Das Modell Duck-Bag hat sowohl 2 kurze Griffe als auch einen verstellbaren Schultergurt und man kann die Tasche oben mit einem Druckknopf verschließen. Die Leoprint-Duck Bag glänzt außerdem noch mit einer gepolsterten Laptop-Innentasche. Begeisterung!



Kommentare:

  1. Das "Taschenprofil" hätte von mir sein können, echt. Und ich bin gleich auf der Seite gewesen und genau die zwei, die Du ausgesucht hast, wären auch meine erste Wahl. Toll! Danke für den Tipp!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen