Freitag, 26. Juni 2015

...durch Cookies mit Cranberries.

Es gibt Kekse und Cookies. Der feine Unterschied liegt in der Konsistenz des Endproduktes. Kekse müssen knusprig mürbe sein. Cookies sind am Rand zwar knusprig, dafür in der Mitte aber noch ein bisschen teigig weich. Ich mag beides. Hauptsache das Verhältnis der Fett-Zucker-Mehl-Mischung stimmt :-)


Rezept für 10 Cookies
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 90 g Rapsöl (am besten mit Buttergeschmack)
  • 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser, verrühret
  • 2 EL Sojajoghurt natur
  • 180 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 50 g Cashewnüsse, grob gehackt
Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

In einer großen Schüssel den Zucker mit dem Rapsöl mit dem Handrührgerät 2 Minuten lang aufschlagen. Sojamehlmischung und Joghurt dazugeben und gut unterrühren.

In einer zweiten kleinen Schüssel Mehl, Natron und Salz vermengen. Mehlmischung zu der Zucker-Öl-Mischung in die große Schüssel geben und kurz aber gründlich vermengen. Cranberries und Cashewnüsse unterheben.

Jeweils 1 gehäuften Esslöffel Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und etwas flach drücken. Auf der mittleren Schiene 10 bis 15 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen