Samstag, 18. Juli 2015

...mit Ackerbohnensalat.

Seien wir doch mal ehrlich, so ein normaler Salat mit hauptsächlich Grünzeugs, macht nicht lange satt. Deshalb gibt's den bei uns auch nur als Beilage. Zur Hauptspeise eignen sich Salate nur dann, wenn sie ordentlich Inhalt bieten. Hülsenfrüchte sind da die idealen Sattmacher. Durch ihren hohen Eiweißgehalt und die komplexen Kohlenhydrate verwandeln sie einen einfachen Salat schnell in eine vollwertige Mahlzeit. Ein eher seltener Gast heutzutage ist die dicke grüne Bohne, auch Acker- oder Saubohne genannt. Zumindest sehe ich sie eher selten als Teil eines Rezeptes. Früher bei meinen Großeltern gab es regelmäßig cremige Ackerbohnen als Beilage. Mein Opa hatte da so ein spezielles Rezept mit Mehlschwitze. Sehr schmackhaft.

Ackerbohnen schmecken aber auch sehr gut in diesem praktischen Salat. Alle Zutaten lassen sich gut lagern und die Zubereitung geht recht fix. Super zum Feierabend, an dem man möglichst schnell weg vom Herd und raus ins Freie will.


Rezept für 2 - 3 Personen
  • 420 g dicke Bohnen aus dem Glas, abgetropft
  • 180 g Artischockenherzen aus dem Glas, abgetropft und geviertelt 
  • 100 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten, in Streifen geschnitten
  • 100 g Räuchertofu, in Würfel geschnitten + 1 EL Rapsöl
  • 20 ml Olivenöl
  • 20 ml Rapsöl
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 2 TL Senf
  • 1 - 2 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
Die Bohnen in einen Topf mit kochendem Wasser geben und bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln. Bohnen in einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.

Räuchertofu in einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Rapsöl hellbraun anbraten.

In einer großen Schüssel Olivenöl, Rapsöl, Agavendicksaft, Senf und Zitronensaft miteinander zu einer Emulsion verschlagen. Getrocknete Tomaten, Artischocken, Räuchertofu und Bohnen untermengen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Kommentare:

  1. Hmmm sehr lecker und ich stimme dir zu, Blattsalat nur als Beilage, ansonsten viel anderes zeugs rein;)Ich glaube ich habe noch nie grüne dicke Bohnen gegessen, ich kenne nur die weissen! Stelle es mir aber genauso lecker vor+
    Liebe Grüsse,
    krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die grünen Bohnen schmecken schon ein bisschen anders als die weißen. Das solltest Du unbedingt mal ausprobieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dir das schmeckt. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Danke für die Inspiration. Nun weiß ich auch, was ich morgen mit ins Büro nehme :-)
    Schönen Sonntag noch und weiter so!! Ich bin zwar stille Leserin, mag Dein Blog aber sehr, tolle Mischung und super Themen. Lieben Gruß, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo stille Andrea :-) Danke für das Lob! Schön, dass es Dir bei mir gefällt. Liebe Grüße

      Löschen
  3. Sehr gute Kombination, besonders die aromatischen, getrockneten Tomaten finde ich genial dazu.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  4. Danke für dein Rezept.
    Weißt du ob es auch artischokenherzen gibt, die nicht in Öl eingelegt sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt, kenne ich nur Artischocken, die in Salz-/Essigwasser eingelegt sind (z. B. von Kattus (Dose) oder Dittmann (Glas).

      Löschen