Freitag, 2. Oktober 2015

...mit Bananenkuchen.

Neuerdings begegnen einem da draußen immer öfter Bananenbrote. Bevorzugt in omnivoren Cafés lungern sie als vegane Kuchenalternative in der Auslage rum. Grundsätzlich ist dagegen ja nichts einzuwenden, wenn sie denn dann auch alle gut schmecken würden.

Manch einer nimmt es da ein wenig zu ernst mit dem zweiten Teil des Wortes BananenBROT, sodass das arme Backwerk eher schwer, dicht und trocken daher kommt. Unverständlich, denn im Grunde ist ein leckeres Bananenbrot wirklich ziemlich einfach herzustellen. Das beste mir bekannte Rezept steht im PETA Kochbuchklassiker "Veganissimo" und stammt von Martina Navratilova.

Aber es muss ja auch nicht unbedingt ein Brot sein. Warum nicht mal was ganz Abgedrehtes machen und einfach einen BananenKUCHEN backen? Der hier trocknet garantiert nicht so schnell aus!


Rezept für 1 Kastenkuchen
  • 230 g Dinkelmehl
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Pflanzenmargarine, Zimmertemperatur
  • 180 g feiner Rohrzucker
  • 50 ml Rum
  • 1/4 TL Apfelessig
  • 3 große Bananen, grob püriert
  • 2 EL groben Rohrzucker
  • Optional: 50 g gehackte Zartbitterschokolade zum Schluss in den Teig rühren
In einer Schüssel das Mehl, Vanillepulver, Natron und Salz miteinander vermengen.

In einer großen Schüssel die Margarine mit 180 g Zucker schaumig schlagen.

Nacheinander Margarine-Mix und pürierte Bananen kurz unter den Mehl-Mix rühren. Zum Schluss Rum und Essig dazugeben. Alles gut aber nur kurz miteinander vermengen.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und mit grobem Zucker bestreuen.

Auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.

(Stäbchentest machen: Mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen. Kommt es sauber ohne Teigreste wieder raus, ist der Kuchen fertig.)





Kommentare:

  1. Was, du kannst doch nie einfach einen BananenKUCHEN backen, verrückt...;) Hihi nein ernsthaft, es stimmt leider das manches Bananenbrot recht trocken daher kommt, ich glaube das kommt teilweise auch auf die reife der Bananan an. Deins sieht aufjedenfall sehr lecker aus und der Rum gibt sicher einen tollen Geschmack. Merk ich mir fürs nächste Mal!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte das Privileg, dieses wunderbare Bananenbrot schon essen zu dürfen. Und es schmeckt köstlicher als jeder Kuchen - unbedingt empfehlenswert!

    AntwortenLöschen