Montag, 26. Oktober 2015

...mit Pflaumengeleekekskuchen.

Ob Hanita, Katinka, Felsina, Presenta, Ersinger, Habella, Herman, Zimmers, Jojo, Königin Victoria, Anna Späth, Emma Leppermann oder die Schöne von Löwen - am besten schmecken sie alle auf  köstlichem Kuchenteig. Leider neigt sich die Zeit für frische Pflaumen so langsam wieder dem Ende zu. Also schnell noch welche besorgen und auf Kuchenteig legen.

Mein kleiner (leider nicht sehr kalorienarmer) Tipp für die Zeitsparer unter uns: Keksbodenteig.


Rezept für eine Springform (Ø 23 cm)
  • 300 g vegane Schokokekse, fein zerbröselt
  • 100 g Pflanzenmargarine, geschmolzen
  • 160 g Pflaumenmus
  • 2 EL Rum
  • 800 g Pflaumen, entkernt und geachtelt
  • 30 g feiner Rohrzucker, gemischt mit 1 TL Zimt
  • 125 ml Wasser
  • 70 g feiner Rohrzucker, gemischt mit 1/2 TL Agar-Agar-Pulver
  • 1 EL Zitronensaft
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

In einer Schüssel, die Keksbrösel mit der Margarine gut vermengen und die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform fest und gleichmäßig am Boden andrücken. 

Pflaumenmus mit Rum verrühren und gleichmaßig auf den Teig streichen. Darauf die Pflaumenstücke verteilen und mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. 

Auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. 

Wenn der Kuchen in der Form komplett ausgekühlt ist, Wasser in einem Topf aufkochen. Zucker-Agar-Agar-Mischung mit dem Schneebesen einrühren und 1 Minute kochen lassen. Flüssigkeit lauwarm abkühlen lassen, Zitronensaft einrühren und dann über den Kuchen verteilen. Wieder abkühlen lassen, bis das Gelee schnittfest ist. 

Kuchen dann vorsichtig aus der Springform nehmen - am besten den Kuchenrand vorher vorsichtig mit dem Messer von der Backform lösen.





1 Kommentar:

  1. Sieht göttlich aus. Ich hatte mir mal geschworen, nie wieder was mit Agar-Agar zu machen, aber dieses Rezept bringt meinen Entschluss ins Wanken ...

    AntwortenLöschen