Freitag, 6. November 2015

...mit sahnigem Landhauspfännchen.

Das Landleben und die damit einhergehenden Landarbeiten erfordern jetzt auch eine Landhausküche.  Nach Winterschnitt, Holzhacken und dem möglichst naturnahen und formschönen Anhäufen von Laubhaussiedlungen für die Nager- und Igelnachbarschaft, kommt zur Belohnung dieses leckere Landhauspfännchen auf den Tisch.


Rezept für 2 auf dem Land arbeitende Personen oder 3 Städter:
  • 500 g Kartoffeln, festkochend, in pommesgroße Stifte geschnitten
  • 200 g grüne Bohnen, frisch oder TK, in 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 200 g Champignons, geviertelt
  • 3 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 5 El Rapsöl
  • 200 ml Haferscuisine
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer
In einer beschichtete Pfanne die Kartoffelstifte 5 Minuten in Rapsöl braten. Zwiebeln und Pilze dazugeben und weitere 5 Minuten braten. Mit Mehl bestreuen, umrühren und kurz mitbraten lassen. Mit Hafercuisine und Brühe aufgießen, Bohnen unterrühren und mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen gar sind. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

1 Kommentar:

  1. Sieht das lecker aus.... dann auch noch die feinen Landhausteller aus dem Schrank geholt!
    Danke für die Inspiration. Das sieht nach einem schnellen, gelingsicherem Rezept aus ; )
    Es grüsst die Billa

    AntwortenLöschen